Zurücknahme um 25 bis 30 Prozent
Merrill senkt Gewinnprognose für Allianz

Die Investmentbank Merrill Lynch hat am Donnerstag die Gewinnprognose für die Aktien der Allianz deutlich gesenkt.

Reuters FRANKFURT. Die Prognose für den Gewinn pro Aktie für die Jahre 2003 und 2004 werde um 25 bis 30 Prozent zurückgenommen, teilten die Analysten mit. Außerdem bestätigten sie die Einstufung der Aktie mit "sell".

"Das Schlimmste (für die Allianz) könnte vorbei sein, aber die Erholung wird sich wohl schwieriger gestalten, als von den meisten Beobachtern erwartet", begründeten die Analysten. Die neuen Merrill Lynch-Zahlen für die Allianz lägen deutlich unter dem Konsens. Die Allianz leidet unter anderem unter dem schwachen Aktienmarkt und muss große Anstrengungen zur Integration der defizitären Dresdner Bank in den Konzern unternehmen.

Am Vortag hatte der Vorstandschef des Allfinanzkonzerns, Henning Schulte-Noelle überraschend bekannt gegeben, seinen Posten bereits Ende April 2003 an seinen Vorstandskollegen Michael Diekmann abzugeben.

Die Aktie der Allianz legte am Vormittag in einem festeren Gesamtmarkt um rund zwei Prozent auf 103,70 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%