Zusätzliche Forschungs- und Lizenzzahlungen
Morphosys erweitert Kooperation mit Biogen

Das Biotechnologieunternehmen Morphosys erweitert seine seit einem Jahr bestehende Kooperation mit der amerikanischen Biogen.

Reuters MARTINSRIED. Wie die im Auswahlindex Nemax 50 gelistete Gesellschaft am Dienstag in Martinsried mitteilte, wird Biogen der erste Kunde für Morphosys' neue Antikörperbibliothek Hucal Gold. Morphosys werde im Rahmen der erweiterten Zusammenarbeit zudem mehr Antikörper für die Wirkstoffforschung von Biogen herstellen als ursprünglich vereinbart.Die Martinsrieder Firma erhalte dafür zusätzliche Forschungs- und Lizenzzahlungen, zu deren Höhe sie jedoch keine Aussage machen wollte. Biogen erhalte zusätzlich eine Option, während der Vertragslaufzeit identifizierte Antikörper zu Medikamenten weiterzuentwickeln. Am geschäftlichen Erfolg werde Morphosys beteiligt.

Morphosys hatte seine neue Antikörperbibliothek Ende November vorgestellt. Sie weise eine größere Vielfalt auf als die vorherige Version und führe zu einer schnelleren und effizienteren Antikörpergenerierung, hieß es. Finanzvorstand Dave Lemus schloss am Dienstag weitere Vertragsabschlüsse für Hucal Gold noch im ersten Quartal nicht aus.

Antikörper sind Eiweißmoleküle, die bestimmte Strukturen von Zellen oder Viren erkennen, daran andocken und dadurch Krankheitserreger bekämpfen können. Unter den gentechnisch entwickelten Medikamenten wird ihnen eine wachsende Bedeutung zugeschrieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%