"Zusammenarbeit auf Bundesebene unmöglich"
Schröder schließt Zusammenarbeit mit PDS auf Bundesebene aus

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat eine Zusammenarbeit mit der PDS auf Bundesebene ausgeschlossen. In einem am Sonntag veröffentlichten RTL-Interview sagte der SPD-Vorsitzende: "Es ist objektiv keine Zusammenarbeit mit der PDS möglich, weil dafür einfach die sachliche Grundlage fehlt. Wenn Sie sich deren außenpolitische Vorstellungen anschauen, wenn Sie sich deren sozialpolitischen Vorstellungen anschauen, dann sind die illusionär."

ap KÖLN. Auch die PDS sieht nach Angaben ihres außenpolitischen Fraktionssprechers Wolfgang Gehrcke entscheidende Hindernisse für ein rot-rotes Bündnis: "Die derzeitige Außenpolitik der Bundesregierung macht eine Zusammenarbeit auf Bundesebene unmöglich", sagte Gehrcke der "Frankfurter Rundschau" (Montagausgabe). Er nannte die Balkan-Politik der rot-grünen Regierung verantwortungslos.

Umgekehrt warf der SPD-Außenpolitiker Gernot Erler der PDS vor, sie habe ein "völlig gebrochenes Verhältnis zur NATO und zu den Verpflichtungen im westlichen Bündnis". Erler sagte der "Frankfurter Rundschau" weiter, eine Abkehr der PDS vom `antiwestlichen Einschlag" zeichne sich nicht ab.

Bundeskanzler Schröder sprach sich erneut für eine Fortsetzung der Koalition mit den Grünen aus: "Eine erfolgreiche Koalition kann man auch gut fortsetzen", sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%