Zusammenarbeit
Intershop vertieft Kooperation mit T-Systems

Die Intershop AG, Jena, vertieft ihre Kooperation mit der Telekom-Tochter T-Systems International GmbH, Frankfurt. Die Intershop-Produkte, die bislang über T-Systems auf Verlangen des Kunden erhältlich waren, würden nun vom zweitgrößten Systemhaus Europas aktiv vermarktet, erklärte der Vorstandsvorsitzende Stephan Schambach am Donnerstag in Hannover.

vwd HANNOVER. T-Systems werde eine eigene Vertriebsmannschaft für die Produkte von Intershop aufstellen, die ihre Vekaufsbemühungen vor allen an Großkunden richte. Angaben zum erwarteten Umsatz oder den Absatzzahlen aus der vertieften Zusammenarbeit machte Schambach nicht. Üblicherweise sei es so, dass von drei Euro, die der Kunde entrichten müsse, eine auf die Lizenzen und zwei auf den Service entfielen.

Zur Lage der E-Commerce-Softwarebranche, sagte Schambach, der Tiefpunkt sei in vielen Fällen erreicht. Vielfach seien die Budgets überstürzt und panikhaft zusammengestrichen worden. Befragt nach den Wachstumsraten des Markts im laufenden Jahr, verwies der Vorstandsvorsitzende auf Analystenschätzungen, die ein Wachstum von sechs Prozent prognostizieren. In den kommenden Jahren werde sich das Marktwachstum beschleunigen, betonte Schambach. Dafür sei das Thema für die Unternehmen einfach zu wichtig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%