Zusammenlegung mit dem Musikverlag RCA
Bertelsmann Music Group übernimmt J Records

Die Bertelsmann Music Group (BMG) hat den Musikverlag J Records Entertainment komplett übernommen und will den Verlag jetzt gesellschaftsrechtlich mit dem Musikverlag RCA zusammenlegen.

HB/dpa GÜTERSLOH/NEW YORK. Das bestätigte ein Bertelsmann-Sprecher am Mittwoch auf dpa-Anfrage. Beide sollten aber weiter unabhängig voneinander auftreten. BMG besaß bereits 50 Prozent an J Records Entertainment und habe jetzt den 50-prozentigen Anteil des Musikmanagers Clive Davis übernommen. Davis hatte den Musikverlag vor zwei Jahren mit Unterstützung von BMG gegründet. Er soll auch nach dem Verkauf an der Spitze des Labels bleiben.

Derzeit laufen noch die Verhandlungen von BMG zur Übernahme des weltweit größten unabhängigen Musik-Label Zomba. Die Zomba Group gilt als hochprofitabel, macht einen Umsatz von rund 1 Mrd. Dollar und hat so bekannte Künstler wie Britney Spears, die Backstreet Boys und NSync unter Vertrag. BMG ist mit mehr als 200 Labels in 42 Ländern aktiv. Bekannte Label sind u.a. Ariola, Arista Records oder RCA Records. Chef von BMG ist Bertelsmann-Vorstandsmitglied Rolf Schmidt-Holtz. Sitz des Unternehmens ist New York.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%