Zusammenschluss macht Sinn
Mobilcom-Aktie profitiert kaum von Fusionsgerüchten

Die Aktien der Mobilcom AG haben bis Montagvormittag trotz eines Presseberichts über die mögliche Fusion mit E-Plus keine großen Sprünge gemacht.

dpa-afx FRANKFURT. Bis gegen 11.20 Uhr stiegen die Papiere des Büdelsdorfer Mobilfunk-Unternehmens um 0,11 % auf 18,47 ?. Der Nemax 50 verlor zur gleichen Zeit 2,87 % auf 905,13 Punkte.

"Es ist nicht viel Umsatz in der Aktie", sagte ein Händler. "Die Nachricht ist nichts Besonderes, da die Marktteilnehmer einen Zusammenschluss in dieser Art sowieso erwarten." France Telecom sei bei Mobilcom eingestiegen, um Marktanteile in Deutschland zu erobern. "Ein Zusammenschluss zwischen den kleineren Mobilfunk-Unternehmen Mobilcom und E-Plus würde also Sinn machen", sagte der Händler. "Mobilcom hat sich in den letzten Monaten im Vergleich zum Gesamtmarkt bombastisch entwickelt."

Die "Financial Times Deutschland" (Montagausgabe) hatte gemeldet, Mobilcom und E-Plus loteten eine Fusion aus. "Ich kann nicht ausschließen, dass die beiden Unternehmenschefs über dieses Thema sprechen", zitierte die Zeitung einen dem Mobilcom-Vorstand Gerhard Schmid nahe stehenden Manager. In der Vergangenheit seien lose Gespräche aufgenommen worden. Die Fusion wäre in einem Dreierbündnis mit dem Mobilfunkkonzern Orange denkbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%