Zusatzschichten am Samstag
Opel fährt Sonderschichten für neuen Vectra

Der Rüsselsheimer Autobauer Opel dürfte in diesem Jahr seine bisherigen Verkaufsziele für das neue "Vectra"-Modell übertreffen und will für die Produktion des Wagens sogar Sonderschichten einführen.

rtr FRANKFURT. Nach den Worten eines Opel-Sprechers vom Montag könnten in diesem Jahr bis zu 165 000 Fahrzeuge des im Frühjahr auf den Markt gebrachten Vectras hergestellt werden. Ursprünglich hatte die verlustträchtige Tochter des US-Auto-Giganten General Motors eine Produktion von lediglich 150 000 Stück anvisiert.

"Die Nachfrage ist massiv gestiegen und wir führen wegen der Auslieferungszeiten Sonderschichten an Samstagen und im kommenden Jahr Nachtschichten ein", sagte der Opel-Sprecher weiter. Opel hat nach eigenen Angaben bisher etwa 70 000 Bestellungen für den Vectra.

Die stärker als erwartete Nachfrage dürfte nach Worten des Sprechers in Verbindung mit den Kostensenkungsmaßnahmen des Unternehmens einen positiven Effekt auf die Geschäftszahlen haben. Opel werde 2002 einen geringeren Betriebsverlust als im Vorjahr vorlegen, sagte der Firmensprecher, ohne allerdings konkrete Angaben zu machen.

In Analystenstudien und Medienberichten war die Rede davon gewesen, dass Opel in diesem Jahr einen operativen Verlust von rund 400 Millionen Euro nach einem Minus von 674 Millionen Euro im vergangenen Jahr verbuchen könnte. Opel hatte nach den Millionen-Verlusten ein einschneidendes Sanierungsprogramm aufgelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%