Zuschauerzahlen beim deutschen Bezahlfernsehen enttäuschen
Murdoch gibt Premiere ein weiteres Jahr der Bewährung

dpa HAMBURG. Der anglo-amerikanische Medienunternehmer Rupert Murdoch will sein Engagement bei Kirchs verlustreichem Pay-TV-Sender Premiere World um ein Jahr bis Ende 2002 verlängern. Murdoch ist mit seiner Firma BSkyB seit Dezember 1999 mit 22,03 % an Premiere World beteiligt. Er hatte sich vertraglich ausbedungen, bei Unterschreiten bestimmter Umsatz- und Abonnentenzahlen seine Beteiligung von 2,9 Mrd. DM an dem gemeinsam mit der Kirch-Holding (sie hält 69,75 %) betriebenen Unternehmen zurückzuverlangen, berichtete das Magazin "Stern" am Donnerstag.

Aus Kreisen des in München ansässigen Bezahl-Senders wurde am Donnerstag bestätigt, dass Murdoch die Frist um ein Jahr verschoben habe. Nach Angaben des "Stern" hätten die Unternehmenszahlen schon Ende vergangenen Jahres nicht für eine Verlängerung von Murdochs Beteiligung ausgereicht. Ursprünglich wollte Premiere World auf drei Mill. Kunden Ende 2000 kommen. Gegenwärtig sind es nach Schätzungen 2,4 Mill. Abonnenten. Laut "Stern" warb Premiere World seit Oktober 650 000 neue Kunden, 400 000 hätten aber abbestellt. Der Sender wollte diese Angaben nicht kommentieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%