Zuvor bereits Zweite im Zeitfahren
Judith Arndt holt WM-Titel auf der Straße

Judith Arndt ist neue Rad-Weltmeisterin auf der Straße. Trixi Worrack beendete das Rennen in Verona auf Rang vier.

HB BERLIN. Judith Arndt hat bei den Rad-Weltmeisterschaften in Verona das Straßenrennen der Damen für sich entschieden. Die Olympia-Zweite aus Leipzig hatte bereits WM-Silber im Zeitfahren geholt. Arndt setzte sich nach 132,75 Kilometern mit zehn Sekunden Vorsprung gegen die Italienerin Tatiana Guderzo durch. Trixi Worrack aus Cottbus rundete mit Platz vier das hervorragende Resultat der Starterinnen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) ab.

«Das ist ein großer Tag für den Frauenradsport in Deutschland», sagte Arndt nach dem Gewinn ihres zweiten Regenbogentrikots nach dem WM-Titel 1997 auf der Bahn in der 3000-Meter-Einzelverfolgung. Es war der erste WM-Triumph für eine deutsche Fahrerin im Straßenrennen seit dem Sieg der Ludwigshafenerin Ute Enzenauer im Jahr 1981.

Ein Riesen-Kompliment machte Judith Arndt ihrer Teamkollegin: «Wenn man so eine Fahrerin wie Trixi Worrack an seiner Seite hat, ist es nicht schwer, seine Taktik durchzusetzen. Ich habe im richtigen Moment attackiert. Die letzten 500 Meter waren dann die schwersten, aber meine Trainer Jochen Dornbusch und Petra Rosner haben mich aus dem Mannschaftswagen angefeuert.»

Die neue Weltmeisterin hatte sich sieben Kilometer vor dem Ziel vom Feld abgesetzt und ihren Vorsprung bis ins Ziel gerettet. Worrack verpasste im Spurt die Bronzemedaille nur knapp im Duell mit der zeitgleichen Norwegerin Anita Valen (beide zwölf Sekunden zurück).

Bundestrainer Jochen Dornbusch gab nach dem Rennen zu: «Ich habe unheimlich gezittert, als Judith den Ausreißversuch startete. Aber als sie vor dem letzten Kilometer noch zehn Sekunden vorne lag, wusste ich, dass sie nicht mehr zu holen ist.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%