Zuwachs von 18,5 Prozent - Suche nach Partnern für Callcenter und Event-Marketing
Grey-Gruppe wächst viermal so schnell wie der Markt

Zweistellig wächst die Werbeagenturgruppe Grey nun schon seit 15 Jahren. Für das abgelaufene Geschäftsjahr kann Grey-Chef Bernd M. Michael zudem das höchste Wachstum in der Geschichte der Gruppe vermeldet. Der Zuwachs von 18,5 Prozent ist viermal so hoch wie das Plus des deutschen Werbemarktes.

tel DÜSSELDORF. Ein Allzeithoch in jeder Beziehung sei das Geschäftsjahr 1999/2000 (30.9.) für die zweitgrößte deutsche Werbeagenturgruppe gewesen, resümierte Bernd M. Michael, geschäftsführende Gesellschafter der Grey-Holding, gestern auf der Jahrespressekonferenz in Düsseldorf. Der Honorarumsatz stieg um 18,5 % auf knapp 267 Mill. DM, was betreuten Werbegeldern (im Branchenjargon Billings genannt) von 1,78 Mrd. DM entspricht. Der deutsche Werbemarkt dagegen soll laut Branchenprognose um 4,6 % wachsen.

Michael führt das erfolgreiche organische Wachstum auf die vor zwei Jahren eingeleitete Umstrukturierung der Gruppe zurück, die eine Verselbständigung der einzelnen Geschäftsbereiche zum Ziel hatte. Auch in punkto Rendite entwickelte sich die Agentur, die Unternehmen wie Procter & Gamble, E-Plus und AOL betreut, besser als der Markt: Grey habe eine Umsatzrendite (bezogen auf die Billings) von 2,5 % erzielt, während der Durchschnitt der im Gesamtverband Werbeagenturen organisierten Unternehmen bei 1 bis 2 % liege. Im neuen Geschäftsjahr soll die Gruppe mindestens doppelt so schnell wie der Markt wachsen, was einem Plus von 8 bis 10 % entspräche.

Über 100 neue Kunden und Etats vermeldet die Agentur für das abgelaufene Geschäftsjahr. Sie stehen für ein Werbevolumen von 278 Mill. DM. " Wir boomen da, wo der Werbemarkt boomt", kommentiert Michael Hundt mit Blick auf zahlreiche neue Kunden in den Bereichen Finanzen und High Tech. Hundt ist Anfang Oktober vom Sprecher der Geschäftsführung zum Chief Executive Officer der Grey Worldwide Düsseldorf ernannt worden, der größten Werbeagentur innerhalb der Grey-Gruppe. Neukunden sind unter anderen: Club Bertelsmann, Karstadt.de, Planet Home, Business Channel, Loewe, Oracle, Unisys und Vaillant. Im Bereich Unternehmenswerbung betreut Grey Thyssen Krupp und den Energiekonzern Eon AG (gemeinsam mit der Münchner Agentur Start AG). Verloren wurden dagegen Kunden wie Deutsche Bank 24, Royal Mail und Ergo.

Zum 1. Oktober hat sich die Grey-Gruppe eine neue Struktur verpasst. Unter dem Dach der Management Holding, agieren in der Grey Global Group die einzelnen Agenturen in nunmehr neun Geschäftsbereichen. Deutschlands größte Agentur im Bereich Media ist Mediacom. Sie wird in diesem Jahr die betreuten Werbegelder um 18 % auf 5,4 Mrd. DM steigern.

Der vor vier Jahren gegründete Multimedia-Dienstleister "Die Argonauten" wuchs 1999/2000 um 175 % auf 33 Mill. DM Honorarumsatz. Auch der Bereich Unternehmenskommunikation mit der GCI-Gruppe legte zu: um 39 % auf 19,6 Mill. DM Honorarumsatz in Deutschland.

Zentrales Ziel von Grey ist es, in den kommenden Jahren immer mehr Kunden mit Kommunikation aus einer Hand zu versorgen, um so die Effizienz zu steigern. Dazu wurde Mitte des Jahres der Geschäftsbereich Integrierte Marketing-Kommunikation geschaffen. Zudem wird Grey zum 1. Januar 2001 in Hamburg eine Beratungsagentur gründen, die sich auf Kundenbeziehungen (Customer Relationship Management) konzentrieren wird. Außerdem sucht Grey Partner im Bereich Call Center und Eventmarketing. Man sei bereits in Gesprächen, so Michael.

Seit wenigen Wochen ist eine weitere Agentur unter dem Grey-Dach aktiv. Mediacom-Chef Alexander Schmidt-Vogel hat in Düsseldorf "Magic Moments" ins Leben gerufen. Diese Agentur soll Kommunikationskonzepte entwickeln, die das sich ändernde Konsumentenverhalten im digitalen Zeitalter berücksichtigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%