Zuwächse beim Neuen Markt
Dax bewegt sich um Vortagsstand

Ericssons enttäuschende Zahlen haben die deutschen Aktienmärkte am Freitag nicht schockiert. Vor allem Neue-Markt-Werte konnten im Verlauf zulegen.

adx FRANKFURT. Der deutsche Aktienmarkt geht überwiegend fest ins Wochenende. Der Aktienindex Dax büßte ein, während am Neuen Markt Zuwächse zu verzeichnen waren. Um 18:45 notierte das Börsenbarometer für Standardwerte bei 6596,80 Punkten. Das waren 22,63 Zähler weniger als am Vortag. Das Tageshoch markierten 6&nbspS;663,18 Punkte, das Tief 6 533,15 Zähler.

Der Euro erholte sich leicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) stellte den Referenzkurs am Mittag bei 0,8452 $ fest. Damit notierte der Euro um 0,0041 $ über seinem am Donnerstag erreichten Rekordtief von 0,8411 $. Gegenüber der D-Mark verbilligte sich die US-Währung von 2,3253 auf 2,3140 DM. An den Devisenmärkten notierte der Euro um 17.30 Uhr bei 0,8382 $.

Der Handel am Frankfurter Aktienmarkt war weiter von Nervosität geprägt. Die Händler waren dennoch zufrieden. "Dafür, dass Ericsson schlechte Zahlen vorgelegt hat, hält der Dax sich hervorragend", kommentierte ein Händler die leichten Rückgänge. Da der technologielastige Index eine schlechte Nachricht gut verdaut habe, dürfte der Boden bei den Kursrückgängen gefunden sein, vermutete der Experte.

Weiter abwärts gingen SAP ; auch Infineon büßten ein. Gefragt waren dagegen Deutsche Bank , Deutsche Telekom und Epcos .

Der Neue Markt verzeichnete Zuwächse. Gegen 18.45 Uhr stand der Nemax-50 mit einem Plus von 47,94 Punkten bei 4 592,16 Zählern. Die Nebenwerte an der Frankfurter Wertpapierbörse tendierten uneinheitlich. Der Euro-STOXX 50 notierte zum Wochenschluss freundlich. Der Index der europäischen Blue Chips stand gegen 17.50 Uhr bei 4.888,55 Punkten. Dies waren 51,69 Zähler mehr als am Vortag.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%