ZVEI sieht Erholung am Halbleitermarkt

Archiv
ZVEI sieht Erholung am Halbleitermarkt

Der Branchenverband ZVEI sieht vorsichtige Zeichen einer Erholung am deutschen Halbleitermarkt. Begründet wurde dies mit dem zuletzt gestiegenen Verhältnis von Auftragseingängen zum Umsatz.

Reuters FRANKFURT. Der Branchenverband ZVEI sieht vorsichtige Zeichen einer Erholung am deutschen Halbleitermarkt. Begründet wurde dies am Freitag mit dem zuletzt gestiegenen Verhältnis von Auftragseingängen zum Umsatz.

"Wir sehen eine Bodenbildung für dieses Segment", sagte ein Sprecher des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Das Verhältnis von Auftragseingängen zu Umsatz, die sogenannte Book-to-bill-ratio, sei im Januar auf 0,97 nach 0,82 im Dezember gestiegen und insgesamt der höchste Wert des vergangenen halben Jahres. Bei einer Book-to-bill-ratio von eins setzt die Branche in dem betreffenden Monat genau soviel um wie neue Aufträge hereinkommen.

Dabei stehe eine verbesserte Auftragslage sinkenden Umsätzen gegenüber, hieß es. Im Januar lag der Umsatz aller in Deutschland verkauften Halbleiter den Angaben zufolge 38 Prozent unter den Umsätzen des Vorjahresmonats, nach einem Minus von ebenfalls 38 Prozent im Dezember und 32 Prozent im November. Genaue Angaben zu den Auftragseingängen machte der Verband nicht. Der ZVEI bestätigte seine Angaben vom vergangenen November, nach denen der gesamte Halbleitermarkt in Deutschland 2001 gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf rund 10,5 Milliarden Euro gesunken ist.

Die Bauelemente-Branche gilt unter Fachleuten als ein Bereich, der früh auf Konjunkturentwicklungen hinweist. Der stark zyklische Halbleitermarkt ist seit dem Ende 2000 auf Grund hoher Überkapazitäten und gesunkener Nachfrage weltweit eingebrochen. In den vergangenen Wochen hat vor allem bei den Massenprodukten ein allmählicher Preiseanstieg eingesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%