Zwangspause für Formel-1-Pilot
Frentzen ausgebremst

Zwangspause für Heinz-Harald Frentzen: Während sich Weltmeister Michael Schumacher "gut erholt" auf den Großen Preis von Ungarn am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Premiere) vorbereitet, ist die Zukunft seines Kollegen aus Mönchengladbach in der Formel 1 weiter ungeklärt.

HB HAMBURG. "Es sieht so aus, als ob Heinz-Harald in Budapest nicht fahren wird", sagte sein Berater Monte Field am Dienstag. Seit Frentzen aus dem Urlaub beim hoch verschuldeten Arrows- Rennstall gekündigt hat, ist der 35-Jährige auf der Suche nach einem neuen Team noch immer nicht erfolgreich gewesen. Der Vize-Weltmeister von 1997 will seine Karriere in der Königsklasse des Motorsports allerdings nicht beenden: "Meine Begeisterung und mein Enthusiasmus für die Formel 1 ist nach wie vor unverändert groß."

Trotz der momentanen "Flaute" wird Frentzen als Fahrer gleich von mehreren Teams umworben. Hinter den Kulissen wird kräftig verhandelt. Eine Entscheidung über seinen neuen Arbeitsplatz wird in den nächsten Wochen gefällt werden. Der Rheinländer hatte seinen Arrows-Vertrag am 2. August gekündigt.

"Ohne Formel-1-Entzugserscheinungen"

Derlei Sorgen hat Michael Schumacher nicht: "Ich kann nur wieder sagen, dass Fahren ohne Druck noch um einiges schöner ist." Auch nach zwölf Jahren im Formel-1-Zirkus sei es noch immer so, "dass ich so etwas wie Entzugserscheinungen bekomme, wenn ich mal eine Weile nicht im Rennauto sitze."

Der Kerpener will Ferrari zur Marken-Weltmeisterschaft führen und seinem Teamkollegen Rubens Barrichello zum Vize-Titel verhelfen. "Die Konstrukteurs-WM wollen wir holen und Rubens soll in der WM-Wertung Zweiter werden, damit dieses erfolgreiche Ferrari-Jahr abgerundet wird. Das sind jetzt unsere Ziele", erklärte der Kerpener auf seiner Homepage vor dem Grand Prix in Budapest.

Schumacher ist heiß auf den Rest der Saion

Der Brasilianer Barrichello ist vor dem 13. der 17 Saisonrennen in der Fahrer-WM mit 35 Punkten Vierter hinter den Williams-BMW-Piloten Juan Pablo Montoya (Kolumbien/40) und Ralf Schumacher (Kerpen/36). Fünfter ist der McLaren-Mercedes-Fahrer David Coulthard (Schottland/32). In der Konstrukteurswertung führt Ferrari (141 Punkte) vor Williams-BMW (76) und McLaren-Mercedes (49).

Der seit Magny-Cours als Weltmeister feststehende Schumacher ist nach seinem Urlaub wieder "richtig heiß auf den Rest der Saison". Im Kreise der Familie hat der 33-Jährige nach dem frühen Titelgewinn aufgetankt. "Wir hatten eigentlich ständig Freunde zu Besuch", verriet der Formel-1-Star. "Aber es war alles in allem eher ruhiger. Die Wochen zuvor waren ja doch hektisch, wenn sie auch im Endeffekt sehr erfolgreich waren. Man merkt das immer erst hinterher."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%