Archiv
Zwei Erwachsene und ein Baby erstochen

Der Tod von drei Menschen in Barsinghausen bei Hannover gibt der Polizei Rätsel auf. „Es ist noch alles offen“, sagte Oberstaatsanwalt Henning Meier am Montag in Hannover.

dpa HANNOVER. Der Tod von drei Menschen in Barsinghausen bei Hannover gibt der Polizei Rätsel auf. "Es ist noch alles offen", sagte Oberstaatsanwalt Henning Meier am Montag in Hannover.

Es könne sich um eine Eifersuchtstat handeln, doch sei auch ein Auftragsmord im Umfeld der Mafia nicht auszuschließen. Nach ersten Ermittlungen hatte ein Mann eine Frau und deren vier Monate altes Baby sowie sich selbst erstochen. Die Opfer stammen aus Vietnam.

Eine Bekannte hatte die Schwerverletzten am Sonntag gefunden. Beim Eintreffen der Notärzte waren Frau und Kind tot, der Mann starb kurz danach. Nach bisherigen Ermittlungen "gibt es keinen Täter von außerhalb der Wohnung". Bei der Spurensuche fand die Polizei ein Messer mit langer Klinge und Holzgriff.

Die Frau lebte nach ersten Erkenntnissen mit dem 36 Jahre alten Mann zusammen. Der Säugling war das gemeinsame Kind. Der Mann soll vor vier Monaten in die Wohnung gezogen sein. Er hatte sich als Bruder der Frau ausgegeben. Ob die Opfer verwandt waren, ist nicht bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%