Zwei-Jahrestief in den USA
Pharma-Umsatz mit geringstem Wachstum seit 1999

Der weltweite Pharma-Umsatz ist in den zwölf Monaten bis November 2002 mit der niedrigsten Rate seit vier Jahren gewachsen.

Reuters LONDON. Ursache dafür seien Preissenkungen, die Konkurrenz durch Generika, Druck der Regierungen auf die Pharmahersteller und ein Mangel an neuen Produkten, teilte der Datenanbieter für die Pharmaindustrie, IMS Health, am Mittwoch mit. Der Verkauf durch Apotheken in 13 Ländern, die insgesamt rund 60 Prozent des weltweiten Umsatzes ausmachen, sei im genannten Zeitraum um sieben Prozent auf 273 Milliarden Dollar gewachsen, hieß es weiter. Das sei die niedrigste Wachstumsrate seit dem im Februar 1999 beendeten Zwölfmonatszeitraum. Im Jahr bis Ende Oktober 2002 hatte das Wachstum noch acht Prozent betragen.

In den USA, dem größten Markt für verschreibungspflichtige Medikamente, sei das Pharma-Wachstum mit elf Prozent auf ein Zwei-Jahrestief gefallen, teilte IMS Health weiter mit. Dieses sei damit aber noch fast doppelt so hoch ausgefallen, wie der Durchschnitt führender europäischer Länder mit sechs Prozent. In Japan habe das Plus lediglich ein Prozent betragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%