Archiv
Zwei mazedonische Soldaten getötet

rtr SKOPJE. Albanische Rebellen haben mazedonischen Regierungskreisen zufolge am Donnerstag eine Militärstreife überfallen und zwei Soldaten getötet. Ein weiterer Soldat sei von den Rebellen gefangen genommen worden, verlautete aus den Kreisen weiter. Die Armee habe Verstärkung in das betroffene Gebiet rund 35 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Skopje entsandt. Kämpfe gebe es zurzeit nicht. "Wir versuchen, den Aufenthaltsort der Angreifer zu ermitteln", hieß es. Am vergangenen Samstag töteten albanische Rebellen acht mazedonische Soldaten bei Tetovo an der Nordgrenze des Landes zur serbischen Provinz Kosovo.

Der Überfall habe sich am frühen Donnerstagmorgen in dem Dorf Vakcince bei Kumanovo ereignet, verlautete aus den Kreisen weiter. Die Soldaten hätten einer Streife angehört, die sich auf dem Rückweg von einem routinemäßigen Grenzkontrollgang befunden habe. Kumanovo liegt an einer Straße, die ins Grenzgebiet zwischen Mazedonien, Kosovo und Südserbien führt. Dort leben mazedonische Slawen, Serben und Albaner zusammen. Die albanische Bevölkerung ist in Mazedonien in der Minderheit und kritisiert, in Staat und Gesellschaft benachteiligt zu werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%