„Zwei Messen - ein Ziel“
Deutsche Messe holt zum Befreiungsschlag aus

Die Deutsche Messe AG geht mit ihrer Hannover Messe Industrie neue Wege und setzt sich damit gleichzeitig gegen Abwanderungstendenzen einzelner Branchen zur Wehr. Ab 2005 sollen unter dem Motto "Zwei Messen - ein Ziel" die Fertigungs- und die Prozessindustrie im jährlichen Wechsel die Schwerpunkte setzen.

HB/dpa HANNOVER. Die eine Plattform spreche vor allem Automobilindustrie und Zulieferer sowie Maschinenbau an, die andere vorrangig chemische Industrie und Pharmabranche, sagte Vorstand Sepp D. Heckmann am Montag in Hannover bei der Präsentation des Konzepts. "Eine neue Leitmesse in Hannover ist geboren", betonte Heckmann.

Unterstützung bekommt die Messe dabei vom einflussreichen Ausstellerbeirat. "Wir bauen auf das Konzept einer Weltleitmesse der Industrie in Deutschland", sagte dessen Vorsitzender Dietmar Harting. Er betonte: "Eine Wettbewerbssituation mit anderen Standorten in Deutschland wäre nicht im Sinne der Industrie." Er spielte damit auf den Fachverband Robotik + Automation des Verbandes deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) an, der mit rund 200 Mitgliedern von 2004 an Hannover den Rücken kehren will und eine eigene Messe in München plant. Heckmann bestätigte, dass der Verband diese Entscheidung an diesem Dienstag bekannt geben werde.

Mit ihrem neuen Teilungskonzept geht nun die Deutsche Messe AG ihrerseits in die Offensive. Denkbare Bestandteile der beiden neuen Leitmessen existieren bereits als eigenständige Ausstellungen an anderen Standorten, zum Beispiel in Form der Interkarma in Düsseldorf. Mit der Messe Düsseldorfer würden deshalb Gespräche geführt, um eine Lösung für dieses Problem zu suchen, sagte Heckmann. Er hat für seine Ziele einflussreiche Verbündete. So hatte erst kürzlich BDI-Präsident Michael Rogowski davor gewarnt, die Messelandschaft in Deutschland zu zersplittern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%