Zwei Tote bei Unfall bei Hanau
Starker Schneefall führte zu Verkehrschaos

Starker Schneefall hat in der Nacht zum Freitag in weiten Teilen Deutschlands für problematische Verhältnisse auf den Straßen gesorgt. Allein in Hessen gab es am späten Donnerstagabend ein Verkehrschaos. Nach Angaben der Polizei starben zwei Jugendliche im Alter von 18 und 16 Jahren bei einem Autounfall auf schneeglatter Fahrbahn bei Langenselbold.

dpa HAMBURG. Der Verkehr kam auf einigen Straßen in Nordhessen zum Erliegen. Auch auf den Autobahnen bei Kassel (A 5) und Alsfeld (A 44) ging nichts mehr. Teilweise waren bis zu 30 Zentimeter Neuschnee gefallen.

Schnee und Glätte haben vierlerorts bis in die Nacht hinein zu teilweise kilometerlangen Staus geführt. Im Sauerland sorgten liegen gebliebene Lastwagen auf der Autobahn A 45 nahe Lüdenscheid noch gegen Mitternacht für eine sieben Kilometer lange Blechschlange. Erst gegen 1 Uhr gab es dort Entwarnung.

Am frühen Freitagmorgen waren vor allem die Höhenlagen der Mittelgebirge sowie Sachsen und Thüringen von Schnee und Glätte betroffen, meldete die Bundesmeldestelle für den Verkehrswarndienst in Düsseldorf. Auch in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs behinderten Schneefälle den Verkehr auf Autobahnen und Bundesstraßen. In Nordrhein-Westfalen machten Nebelbänke den Autofahrern zu schaffen. In mehreren Bundesländern blieben Nebenstrecken wegen umgefallener Bäume vorerst noch gesperrt.

Der Verkehr auf dem Frankfurter Flughafen war nach Angaben des Verkehrsleiters vom Dienst nicht beeinträchtigt, es seien keine Flüge gestrichen worden. Auch die Deutsche Bahn war nach eigenen Angaben trotz des Schnee "gut unterwegs".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%