Zwei Tote und und 25 Verletzte
Tote und Verletzte bei Kämpfen im Gaza-Streifen

Israelische Soldaten zuerstörten Gebäude, Erdwälle und einen Olivenhain im Flüchtlingslager Chan Junis, die von Palästinensern als Deckung bei Angriffen genutzt wurden.

Reuters GAZA-STADT. Bei heftigen Kämpfen zwischen israelischen Soldaten und Palästinensern im Gaza-Streifen sind zwei Palästinenser getötet worden. Nach Angaben palästinensischer Behörden wurden in der Nacht zu Mittwoch 25 Palästinenser verletzt. Die israelische Armee rückte Augenzeugen zufolge mit Panzern und Planierraupen in das Flüchtlingslager Chan Junis ein, um Gebäude, Erdwälle und einen Olivenhain zu zerstören. Diese hätten Palästinenser wiederholt als Deckung bei Angriffen auf jüdische Siedlungen und einen nahe gelegenen Armeestützpunkt genutzt, hieß es zu Begründung. Nach der Zerstörung rückten die israelischen Soldaten wieder ab.

Das palästinensische Gesundheitsministerium teilte mit, in Chan Junis seien 25 Menschen verletzt worden, nachdem Bewohner aus ihren Häusern gelaufen seien, um das Lager zu verteidigen. Die beiden Toten seien ein 50-jähriger Polizist und ein 25 Jahre alter Zivilist. Augenzeugen berichteten, zwei Panzer hätten den beiden Planierraupen mit Maschinengewehren Feuerschutz geleistet. Hunderte bewaffnete Zivilisten und Angehörige der palästinensischen Sicherheitskräfte hätten sich gegen die Armee zur Wehr gesetzt. Die israelische Armee erlitt nach eigenen Angaben keine Verluste.

Während der Kämpfe fiel der Strom in dem Lager aus, so dass sich beide Seiten in fast völliger Dunkelheit gegenüberstanden. Ein Haus wurde von einem israelischen Panzer beschossen und ging in Flammen auf, ein Militärhubschrauber kreiste über dem Lager.

Der israelische Rundfunk berichtete von einer Eskalation, da seit Beginn des Aufstandes vor einem halben Jahr nie eine größere israelische Einheit in die Palästinenser-Gebiete vorgedrungen sei. Eine Armeesprecherin bestätigte dies nicht, räumte jedoch ein, dass es sich um eine umfangreiche Anzahl von Soldaten gehandelt habe.

Vertreter Israels und der Palästinenser sollten im Laufe des Tages zu weiteren Gespräche über Sicherheitsfragen zusammenkommen, verlautete aus Palästinenserkreisen. Über Einzelheiten des Treffens wurde nichts bekannt.

Seit Beginn des Aufstandes in den Palästinenser-Gebieten im September wurden mindestens 450 Menschen getötet, die meisten davon Palästinenser. In dem nur 40 Kilometer langen und sechs Kilometer breiten Gaza-Streifen leben rund eine Million Palästinenser, die meisten von ihnen Flüchtlinge aus dem heutigen israelischen Staatsgebiet. Außerdem leben im Gaza-Streifen rund 7000 jüdische Siedler. Ihre Siedlungen sind nach internationalem Recht illegal.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%