Archiv
Zwei US-Postangestellte an Milzbrand gestorben

Zwei Postangestllte, die unter dubiosen Umständen gestorben sind, hatten sich offenbar mit dem Milzbrand-Erreger infiziert. Es hat sich dabei um den gefährlichen Lungenmilzbrand gehandelt.

dpa WASHINGTON. In der US-Hauptstadt Washington sind zwei Postangestellte wahrscheinlich an den Folgen einer Milzbrandinfektion gestorben. Die beiden Postangestellten seien am Montag unter "sehr verdächtigen" Umständen gestorben, sagte der Chef des neuen Amts für Heimatschutz, Tom Ridge.

Beide seien mit starken Atemproblemen ins Krankenhaus gebracht worden und kurz darauf gestorben. Zurzeit würden weitere Tests gemacht, um "absolute Sicherheit" zu bekommen. Die Todesfälle seien aber sehr verdächtig, betonte Ridge. Washingtons Bürgermeister Anthony Williams sagte, es gebe den starken Verdacht, dass beide an Anthrax gestorben seien.

Nach Angaben der Behörden gibt es zudem einen weiteren bestätigten Milzbrandfall. Ein Kollege des am Freitag erkrankten Postmitarbeiters leide ebenfalls an der gefährlichen Lungenform der Infektion. Der erste Fall von Lungenmilzbrand in Washington war am vergangenen Freitag bei einem 57-jährigen Postmitarbeiter festgestellt worden. Er hatte in zwei Poststellen gearbeitet, die inzwischen geschlossen wurden. In einem war der Anthrax-Brief an Senator Tom Daschle sortiert worden. Einen ersten Milzbrand-Toten hatte es zuvor bereits in Florida gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%