Zwei Verletzte schweben in Lebensgefahr
250-Kilo-Bombe auf die eigenen Soldaten

Ein US-Kampfflugzeug hat durch einen versehentlichen Bombenabwurf in Afghanistan vier kanadische Soldaten getötet. Die Maschine vom Typ F-16 habe in der Nacht zum Donnerstag nahe Kandahar im Südwesten Afghanistans unbeabsichtigt mindestens eine lasergesteuerte Bombe abgeworfen, sagte ein US-Militärsprecher im Fernsehsender CNN.

dpa ISLAMABAD/WASHINGTON. Am Montag waren nahe Kandahar vier US-Soldaten ums Leben gekommen, als sie versuchten, eine Rakete zu zerstören.

In Kandahar sind 900 kanadische Soldaten stationiert, die den Stützpunkt sichern, auf dem sich insgesamt 5 000 alliierte Soldaten befinden. Die kanadischen Soldaten hatten an einem Manöver südlich von Kandahar teilgenommen, als ihre Position von einer 250 Kilogramm schweren Bombe getroffen wurde.

Zwei Verletzte schwebten in Lebensgefahr. Die Schwerverletzten sollen nach Usbekistan und Ramstein in Deutschland ausgeflogen werden. Beobachter erwarteten eine strenge Untersuchung des Zwischenfalls, berichtete CNN aus Kandahar.

Unterdessen erschütterte am Donnerstagmorgen eine schwere Explosion die ostafghanische Stadt Chost. Die in Pakistan ansässige afghanische Presseagentur AIP meldete unter Berufung auf Bewohner der Stadt, drei Menschen seien bei der Explosion in der Nähe eines Militärkrankenhauses ums Leben gekommen. Der Hintergrund des Zwischenfalls war unklar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%