Zweifel am Sinn der Beteiligung von vier bis fünf Prozent
Julius Bär: SAP-Beteiligung an Commerce One wäre zu gering

vwd FRANKFURT. Durch eine Beteiligung an dem US-Internet-Softwarespezialisten Commerce One in Höhe von 250 Mill. bis 300 Mill. $ würde die SAP AG, Walldorf, ihren Anteil auf vier bis fünf Prozent von derzeit etwa einem Prozent aufstocken, was für Jochen Klusmann, Analyst von Julius Bär, keinen Sinn macht. Klussmann sagte am Mittwoch: "Entweder erwirbt man eine Kontrollmehrheit, oder man lässt es bleiben." Er hält eine technische Kooperation zwar grundsätzlich für möglich, hält aber eine Unterlegung durch Beteiligung in diesem geringen Umfang für nicht sinnvoll.

"Damit kann man nichts anfangen", betonte er. In der Presse gab es verschiedene Berichte, dass SAP auf ihrer Pressekonferenz zur "Sapphire" in Las Vegas an diesem Mittwoch ihren Einstieg bei Commerce One bekannt geben wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%