Zweifel an Beweislage
US-Abgeordnete wollen Prüfung von Geheimdienstinformationen

Angesichts des weiteren Fehlens von Beweisen für Massenvernichtungswaffen im Irak haben US-Abgeordnete eine Überprüfung von Geheimdienst-Informationen vor dem Irak-Krieg gefordert.

HB/dpa WASHINGTON. Ein entsprechendes Ersuchen habe der Geheimdienstausschuss des Abgeordnetenhauses an den Chef des Geheimdienstes CIA, George Tenet, gerichtet, meldete die "Washington Post" am Freitag. Danach wollen die Parlamentarier eine "erneute Einschätzung der von der US-Regierung verwendeten geheimdienstlichen Erkenntnisse über Iraks Waffenprogramme". Außerdem sollten auch die vor dem Irak- Krieg vorliegenden Informationen über angebliche irakische Terrorismus- Verbindungen geprüft werden.

Erst am Donnerstag war bekannt geworden, dass eine solche Überprüfung durch die CIA bereits im Gange ist: Pentagon-Chef Donald Rumsfeld hatte sie nach Medienberichten wegen Differenzen zwischen verschiedenen Stellen bei der Einschätzung der Informationen schon vor dem Krieg in Auftrag gegeben. Der Brief des Ausschusses unterstreicht nach Angaben von Beobachtern aber in deutlicher Form das wachsende Ausmaß der Zweifel an der Zuverlässigkeit der Beweislage vor dem Krieg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%