Zweistellige Wachstumsraten
NTT erzielt Gewinnplus dank Mobilfunk- und Internetgeschäft

Die Gewinnsteisteigerung übertrifft sogar die Analystenerwartungen: Das operative Ergebnis der Gruppe hat von April bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,2 % auf 610,3 Mrd. Yen zugelegt.

Reuters TOKIO. Kräftige Zuwächse in den Bereichen Mobilfunk und Internet-Dienstleistungen haben dem größten japanischen Telekom-Konzern Nippon Telegraph & Telephone (NTT) eigenen Angaben zufolge im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2000/2001 eine über den Analysten-Erwartungen liegende Gewinnsteigerung beschert. Das operative Ergebnis der Gruppe habe von April bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,2 % auf 610,3 Mrd. Yen (rund 12,8 Mrd. DM) zugelegt, teilte das Unternehmen am Montag in Tokio mit. Die Schätzungen von Analysten lagen im Schnitt bei 400 Mrd. Yen. Der Konzernumsatz sei auf 5,5 Billionen Yen von zuvor fünf Billionen Yen gewachsen, hieß es weiter.

Bei Mobilfunkaktivitäten und Internet-Dienstleistungen seien die Erlöse zweistellig gestiegen. Im traditionellen Festnetzbereich habe NTT dagegen einen Umsatzrückgang von sieben Prozent hinnehmen müssen. Der Konzern-Reingewinn ging den weiteren Angaben zufolge auf Grund von Pensionsabschreibungen und den Kosten für die Übernahme des US-Internet-Dienstleisters Verio um 27,1 % auf 175,4 Mrd. Yen zurück. Für das Gesamtjahr schraubte NTT indes zum zweitem Mal seine Ergebnisprognose herauf. So erwartet der Konzern nunmehr einen Reingewinn von rund 186 Mrd. Yen nach einem Verlust von 67,81 Mrd. Yen im Geschäftsjahr 1999/2000. Der Fehlbetrag ging nach Unternehmensangaben auf Pensionsrückstellungen und Änderungen in der Rechnungslegung zurück.

Die NTT-Hauptgewinnträgerin, die Mobilfunk-Tochter DoCoMo, hatte in der vergangenen Woche für das erste Halbjahr eine 22-prozentige Steigerung des Reingewinns auf 217,5 Mrd. Yen bekannt gegeben und für das Gesamtjahr ein Plus von 38 % in Aussicht gestellt. Analysten bezeichneten die NTT-Aktien trotz des Rückgangs im Kerngeschäft als unterbewertet. Vor Bekanntgabe der Halbjahreszahlen hatte die Papiere in Tokio mit einem Plus von rund zwei Prozent geschlossen. Seit Beginn des Jahres hatte sich der Aktienkurs des Konzerns um rund die Hälfte verringert, nachdem Befürchtungen aufgekommen waren, NTT müsse sich aus Wettbewerbsgründen von seinen 67-Prozent-Anteil an DoCoMo trennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%