Zweistelliger Millionenbetrag erlöst
Babcock verkauft restlichen HDW-Anteil an OEP

Der zahlungsunfähige Maschinenbaukonzern Babcock Borsig hat auch seinen restlichen 25-Prozent-Anteil plus eine Aktie an der Kieler Werft HDW an den US-Investor One Equity Partners (OEP) verkauft.

HB OBERHAUSEN. Für das Aktienpaket erhalte Babcock neben einem Schuldenerlass einen zweistelligen Millionenbetrag, der den Gläubigern zu Gute kommen solle, teilte Vorstandschef Horst Piepenburg am Mittwoch mit. Damit gehört die Kieler Werft nun zu 100 % der von OEP beherrschten HDW Holding.

Bereits im März hatte OEP für die erste 25-Prozent-Tranche 300 Mill. Euro Schulden der Babcock Borsig AG übernommen. Für die zweite Tranche habe der Investor erneut insgesamt 274 Mill. Euro Schulden getilgt sowie einen zweistelligen Millionenbetrag gezahlt, berichtete Piepenburg. "Allein der Verzicht auf die Zahlung der Restschuld bringt den Gläubigern nunmehr eine Quotenerhöhung von 25 %", sagte Insolvenzverwalter Helmut Schmitz.

Jeweils 15 % der Werft-Anteile sollen nach Verschmelzung der Holding mit der HDW AG an die ThyssenKrupp AG und Ferrostaal gehen. Damit sei für die weitere Entwicklung der HDW eine deutsche Sperrminorität gesichert, erklärte Piepenburg.

Die unter anderem von dem US-Großaktionär Guy Wyser-Pratte geforderte Rückabwicklung des HDW-Verkaufs berge dagegen wegen rechtlicher Hürden ungewisse wirtschaftliche Folgen, sagte der Vorstandschef. Laut zweier Rechtsgutachten hätten die Aktionäre nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens auch keine Entscheidungsrechte mehr bei dem Verkauf. Die Kontrolle erfolge nun vorrangig über den Gläubigerausschuss, der dem Verkauf zugestimmt habe.

Dagegen will Wyser-Pratte nach einem vorab veröffentlichten Bericht der Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstagsausgabe) weiter juristisch gegen den HDW-Verkauf an OEP vorgehen. Dabei beruft sich der Großaktionär auf eine Einstweilige Verfügung, die das Landgericht Duisburg vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen den bereits geplanten Verkauf der zweiten Tranche erlassen hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%