Zweistelliges Minus bei Pkw-Verkauf erwartet
Kfz-Gewerbe hat Probleme

dpa BONN. Ein zweistelliges Minus im Pkw-Verkauf steht dem Kraftfahrzeuggewerbe für dieses Jahr ins Haus. Das Klima im mittelständischen Kfz-Gewerbe werde dadurch weiter belastet, sagte Rolf Leuchtenberger, der Präsident des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, am Freitag in Bonn. Der zunehmende Druck auf die Rendite werde sich insgesamt in diesem Jahr mit einem Minus in den Bilanzen niederschlagen. Ein weiterer Renditeverfall sei zu befürchten.

Vor allem die konjunkturelle Talfahrt und die gestiegenen Kosten auf der Handelsseite im Neuwagengeschäft seien für das schlechte Jahresergebnis verantwortlich, erläuterte Leuchtenberger. Lediglich im Service sei real mit einer "schwarzen Null" zu rechnen.

Nach vorläufigen Ergebnissen werde die Branche in 2000 eine Umsatzrendite vor Steuern von knapp einem Prozent erzielen, führte Leuchtenberger aus. Dabei liege das Ergebnis des Neuwagenhandels unter dem vergleichbaren Vorjahresniveau.

Das Kfz-Gewerbe mit seinen derzeit 48 000 Betrieben und knapp 530  000 Beschäftigten erwarte im kommenden Jahr eine verhalten anziehende Inlandsnachfrage. Die Markteinschätzung bewege sich mit einer Prognose von einem Plus von fünf Prozent beim Neuwagenverkauf allerdings zwischen Hoffen und Bangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%