Zweistelliges Plus bei Zulassungen
Opel bleibt auf dem Gaspedal

Die Neuzulassungen der Autohersteller in Deutschland seit Jahresbeginn verheißen nichts Gutes. Der ohnehin schwächelnde Markt musste einen weiteren Rückgang hinnehmen. Einige Hersteller steuern jedoch erfolgreich gegen den Trend. So konnte Opel auch im Februar deutlich besser als der Gesamtmarkt abschneiden. Ford und VW verkauften dagegen nach Einschätzung von Branchenkennern weniger Autos als im Vorjahresmonat.

Hz RÜSSELSHEIM. Der Autohersteller Opel kommt schneller aus der Talsohle heraus als bisher gedacht. Nach einem Zuwachs von rund einem Viertel im Januar legte die Tochtergesellschaft des US-Konzerns General Motors (GM) auch im Februar zweistellig bei den Neuzulassungen in Deutschland zu. Nach Angaben aus Unternehmenskreisen zählte der Autobauer im Februar nach vorläufigen Zahlen 24 650 verkaufte Fahrzeuge - knapp 14 % mehr als im Vorjahresmonat. Die Rüsselsheimer steigerten damit ihren Marktanteil binnen Jahresfrist deutlich von 9,3 % auf 10,8 %.

Die großen Konkurrenten Ford und VW mussten dagegen nach Einschätzung von Branchenkennern im Februar beim Absatz beide ein Minus hinnehmen. Beide Autohersteller wollten die Zahlen jedoch nicht bestätigen. Offiziell legt das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg die Zulassungen erst im Laufe der kommenden Woche vor.

Opel kann sich damit vom negativen Markttrend in Deutschland bisher abkoppeln. Die Rüsselsheimer profitieren allerdings auch von einem Basiseffekt: Der Jahresbeginn 2002 waren für die geplagte Marke äußerst schlechte Monate.Nun kurbelt jedoch der neue Mittelklassewagen Vectra und Kaufanreize den Absatz an. Im Laufe des Jahres sollen neue Modelle wie der Kompaktvan Meriva sowie das neue Opel-Spitzenmodell Signum für weiteren Schwung sorgen. Die Traditionsmarke hat sich vorgenommen, 2003 ihre lange Talfahrt bei den Marktanteilen auf unter 11 % zu stoppen und erstmals seit Jahren wieder zuzulegen. Forster will mit der Traditionsmarke bis zum vierten Quartal dieses Jahres den Sprung zurück in die schwarzen Zahlen schaffen. Im abgelaufenen Jahr hatte Opel seinen operativen Verlust mit minus 227 Millionen Euro mehr als halbiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%