Zweite Aktion
Schlecker verkauft erneut Autos über das Internet

Die baden-württembergische Drogeriekette Anton Schlecker lässt nicht locker: Von nächster Woche an verkauft das Unternehmen aus Ehingen unweit von Ulm wieder Kleinwagen über seine Internet-Homepage.

 

zel DÜSSELDORF. Marketing-Chef Uwe Blank bestätigte am Donnerstag die Pläne. "Auf Grund der sehr großen Nachfrage bei unserer ersten Autoaktion im Internet werden wir eine zweite Aktion mit ausgesuchten Autohändlern starten", sagte er.

Vor einer Woche hatte Schlecker mit dem Verkauf von Kleinwagen im Internet begonnen. Im Angebot waren die Typen Fiat Punto, Ford Ka und Smart. Bei den Autoherstellern löste die Schlecker-Idee wenig Freude aus: Sie versuchen, ihre exklusiven Vertriebsnetze über eigene Händler zu verteidigen. Fiat hatte nach Bekanntwerden der Schlecker-Aktion versucht, den Autoverkauf juristisch zu stoppen.

Schlecker will auch im zweiten Anlauf Kleinwagen verkaufen - dieses Mal sind jedoch alle Marken erhältlich. Potenzielle Kunden sollen sich mit ihrem Autowunsch an Schlecker wenden, das Ehinger Unternehmen will dann ein entsprechendes Fahrzeug bei den beteiligten Händlern aufspüren.

Die Drogeriekette verspricht Rabatte zwischen 10 % und 20 %. Verkauft werden überwiegend "Tageszulassungen": Neue Autos, die für einen Tag angemeldet werden und dann als Gebrauchte gelten.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%