Archiv
Zweite Liga: Duisburg und Köln nur remis

Beim Sturm auf die Herbstmeisterschaft hat das Spitzenduo 1. FC Köln und MSV Duisburg in der 2. Fußball-Bundesliga eine Pause einlegen müssen. Der Spitzenreiter aus Köln kam nach fünf Siegen in Serie bei Eintracht Trier über ein mageres 0:0 nicht hinaus.

dpa MÜNCHEN. Beim Sturm auf die Herbstmeisterschaft hat das Spitzenduo 1. FC Köln und MSV Duisburg in der 2. Fußball-Bundesliga eine Pause einlegen müssen. Der Spitzenreiter aus Köln kam nach fünf Siegen in Serie bei Eintracht Trier über ein mageres 0:0 nicht hinaus.

Die Duisburger mussten beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt den ersten Punktverlust vor heimischem Publikum hinnehmen. Den ersten Auswärtssieg der Saison landete Rot-Weiß Oberhausen beim 1:0 bei LR Ahlen und verließ erst einmal den letzten Tabellenplatz.

Kölns Trainer Huub Stevens musste zum Auftakt des 15. Spieltags erstmals nach fünf Spielen wieder den Verlust von zumindest zwei Punkten hinnehmen. Ohne größere Durchschlagskraft nach vorne präsentierte sich der Spitzenreiter im mit 10 254 Zuschauern ausverkauften Moselstadion. Auch der nach seiner Fuß-Verletzung wieder genesene Jung-Nationalspieler Lukas Podolski konnte nach seiner Einwechslung Mitte der zweiten Halbzeit keine zählbaren Impulse setzen.

"Wir wollen die Kölner im Rennen um Platz eins unter Druck setzen", hatte Duisburgs Trainer Norbert Meier vor der Partie gegen Bundesliga-Absteiger Frankfurt den heimischen Fans versprochen. Und die "Zebras" ließen zunächst Taten folgen: Peter van Houdt brachte die Heimelf in der 29. Minute in Führung, doch Arie van Lent sorgte kurz vor Schluss für den Ausgleich. Für die auf gegnerischen Plätzen noch sieglosen Frankfurter bedeutete das Auswärtsremis erst den vierten Saisonpunkt in der Fremde.

Ein Eigentor des Ahlener Verteidigers Marko Tredup brachte Oberhausen schon in der 9. Minute auf die Siegesstraße. Die bislang auswärts noch sieglose Mannschaft von Trainer Eugen Hach brachte den Erfolg anschließend mit Glück und Geschick über die Zeit. Durch den zweiten Sieg hintereinander konnten die Oberhausener vorerst den letzten Tabellenplatz verlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%