Zweiter Saisonsieg für den Norweger
Rallye: Petter Solberg lässt Konkurrenz alt aussehen

Rallye-Weltmeister Petter Solberg hat mit seinem Subaru die Wettbewerber bei der Rallye Akropolis in Griechenland zu jeder Zeit klar im Griff gehabt. Der Franzose Sebastien Loeb hat die Führung im Gesamtklassement verteidigt.

HB LAMIA/GRIECHENLAND. Der Norweger erzielte im Subaru Impreza beim sechsten WM-Lauf in Griechenland seinen zweiten Saisonsieg und verbesserte sich mit 38 Punkten auf den zweiten WM- Rang. Der Elsässer Sébastien Loeb (43 Punkte) verteidigte im Citroen Xsara seine Führung durch den zweiten Platz bei der Rallye Akropolis. Im Ziel in Lamia hatte er einen Rückstand von 18,4 Sekunden. Dritter wurde Finne Harri Rovanperä, der im Peugeot 307 bis zur 20. Prüfung auf Platz zwei lag.

In der Marken-Wertung übernahm Weltmeister Citroen mit 65 Punkten vor dem bisherigen Tabellenführer Ford (60) wieder die Führung. Der zweifache Saisonsieger Subaru blieb mit 50 Punkten auf dem dritten Rang vor Peugeot (39). Nach drei Totalausfällen in Folge holte der Franzose Gilles Panizzi mit dem zehnten Platz (Rückstand: 19:21,4 Minuten) für den WM-Heimkehrer Mitsubishi vier Punkte in der Marken- WM.

Armin Schwarz (Oberreichenbach) und sein Beifahrer Manfred Hiemer (München) nutzten die zwei letzten Etappen der Rallye Akropolis nach ihrem Ausfall am Freitag (Aufhängungsschaden) zu Testzwecken bei ihrer Jungfernfahrt im Skoda Fabia. Das neue, ab Griechenland geltende Reglement gestattet ausgefallenen Teams den Start bei der nächsten Etappe, ohne allerdings im Gesamtklassement berücksichtigt zu werden und ohne Zuteilung von WM-Punkten.

Ab 2005 aber soll es WM-Punkte für die einzelnen Tageswertungen geben. Armin Schwarz wird als Vorbereitung für die Deutschland-Rallye (19. bis 22. August) beim fünften Lauf zum deutschen Championat am dritten Juni-Wochenende im Saarland starten und in der WM wieder beim neunten Lauf in Finnland (6. bis 8. August) antreten.

Während der 28 Jahre Solberg trotz einer Zeitstrafe von 30 Sekunden wegen Fehlens der Schmutzfänger am Subaru fast ungefährdet dem Sieg entgegen fuhr, wurde der zweite Platz kurz vor dem Ziel entschieden. Auf der 20. der 22 harten Schotterprüfungen verdrängte der zweifache Deutschland-Gewinner und dreimalige Saisonsieger Loeb den Finnen Rovanperä noch vom zweiten Rang und verhalf somit Citroen zur erneuten Führung in der Marken-WM. Der nächste WM-Lauf findet vom 25. bis 27. Juni in der Türkei statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%