Zweiter Versuch am Sonntag ungewiss
Skispringen wieder abgebrochen

Das erste von zwei Weltcup-Skispringen in Titisee-Neustadt ist am Samstagnachmittag wegen zu starken Windes abgebrochen worden. Der Wind ließ einfach nicht nach.

HB BERLIN. Das erste von zwei Weltcup-Skispringen in Titisee-Neustadt ist am Samstagnachmittag wegen zu starken Windes abgebrochen worden. An der Hochfirstschanze wurden Windböen von über zehn Metern pro Sekunde gemessen.

«Der Wind war einfach zu wechselnd», sagte der deutsche Bundestrainer Wolfgang Steiert. «Es wäre schon möglich gewesen, das Springen durchzuziehen. Aber das wäre nicht regulär gewesen. Schade für die Leute hier. Die Schanze war perfekt vorbereitet. Es wäre sicher ein richtig gutes Springen geworden.»

Am Sonntag soll es ab 13.45 Uhr (live bei RTL) den zweiten Versuch geben, die vierte Konkurrenz der laufenden Saison durchzuführen. Die Aussichten dafür stehen allerdings schlecht. Der Wetterbericht geht von zunehmenden Wind und Orkanböen aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%