Zweites Konkursverahren abgewendet
Club-Chef will AC Florenz selbst vor der Pleite retten

Der Präsident des AC Florenz, Vittorio Cecchi Gori, will den italienischen Traditionsclub selbst vor dem Konkurs retten. Er werde den Pokalsieger nicht verkaufen und persönlich aus der Finanzkrise führen, erklärte der größte Filmproduzent des Landes im italienischen Fernsehen.

dpa FLORENZ. "Ich habe bereits 20 Mrd. Lire (umgerechnet rund 20 Mill. DM) an den Club überwiesen", sagte Cechi Gori. "Von Konkurs kann keine Rede sein", bekräftigte der Clubchef.

Im Oktober noch hatte der Drittletzte der Serie A die Gehälter seiner Spieler und Angestellten nicht mehr pünktlich zahlen können. Nach Zeitungsberichten fehlten damals rund 72 Mill. DM für die dringendsten Zahlungen. Bereits im Sommer hatte der frühere Club von Stefan Effenberg und Jörg Heinrich ein Konkursverfahren im letzten Moment abgewendet. Insgesamt sollen den Club damals Verbindlichkeiten in Höhe von 330 Mill. DM belastet haben.

Nur durch den Verkauf seiner Top-Stars hatte der Club die Pleite verhindern können. Der portugiesische Mittelfeldregisseur Rui Costa wechselte für rund 80 Mill. DM zum AC Mailand. Nationaltorwart Francesco Toldo ging für 60 Mill. DM zu Inter Mailand.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%