Zweitreichste Mann der Welt meidet aber weiterhin Internet-Aktien
Buffett traut sich an Technologie-Anleihen heran

Investmentguru Warren Buffett hat im Jahr 2003 einen Bogen um Aktien von Technologie-Unternehmen gemacht, sich gleichzeitig jedoch in Anleihen der Branche engagiert. Buffet hatte eine einfache Begründung für seine Zurückhaltung gegenüber Techaktien.

Bloomberg NEW YORK. Er verstehe nicht genug vom Internet, um diese Titel sicher einschätzen zu können, hatte er immer gesagt. Bei Anleihen hatte der Vorsitzende von Berkshire Hathaway diese Scheu jedoch offensichtlich nicht. Im Jahr 2002 sah er Technologie-Bonds als eine Art Schnäppchen. Er erwarb für 98,3 Mill. $ Junkbonds - Anleihen von Unternehmen mit geringer Bonität - von Amazon.com Inc.

Für Buffett, der über Amazon Bücher kauft, war klar: Der Internethändler würde erfolgreich sein. Er verstehe auch heute noch nicht genügend von der Branche, um die Aktien wirklich verlässlich einzuschätzen, sagte der zweitreichste Mann der Welt. "Ich versuche, bei den Sachen zu bleiben, die ich verstehe," sagte er auf einer Microsoft-Konferenz, zu der Bill Gates - der reichste Mann der Welt - geladen hatte. Amazon habe es im Konsumgütersektor geschafft. Bonds des Unternehmens seien vor einem Jahr niedrig bewertet gewesen, so dass er sich zum Erwerb der Titel entschlossen habe. Jetzt will Amazon 10 %ige Anleihen im Volumen von 264 Mill. $ ablösen. Dies dürfte Buffett einen netten Zusatzgewinn einbringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%