Zwischenbericht am Mittag
Dax zum Wochenschluss behauptet

Die Kursverluste derTechnologietitel hätten durch ein Plus bei anderen Standdardwerten im Index abgefedert werden können, so die Händler.

Reuters FRANKFURT. Die deutschen Standardwerte haben sich am Freitag Händlern zufolge nach ihren Verlusten der Vortage behauptet gezeigt. Der Deutsche Aktienindex (Dax) notierte am späten Mittag 0,02 % fester mit 6 961 Punkten. Händler sagten, Technologietitel seien erneut wegen negativer Vorgaben aus den USA unter Druck geraten. Die Kursverluste hätten aber durch ein Plus bei anderen Standardwerten im Index abgefedert werden können. "Die Technologiewerte konsolidieren weiter, wir dürften aber bald einen Boden gefunden haben", kommentierte ein Börsianer. Insgesamt sei der Handel aber flau, es gehe wenig um.

Der Markt müsse langsam akzeptieren, dass bei einigen Technologiewerten der Wachstumsausblick für die kommenden Quartale getrübt ist, sagte ein anderer Börsianer. Mit Blick auf den Euro habe sich das Marktumfeld aber verbessert, merkt er an. Die Gemeinschaftswährung halte sich derzeit fest über die Marke von 0,85 $. Allerdings seien einige Investoren über den noch offenen Ausgang der Präsidentenwahl in den USA verunsichert und hielten sich zurück.

Henkel an der Spitze der Kursgewinner

Im Dax zeigte sich auf der Gewinnerseite ein gemischtes Bild. Versicherer, Pharma, Chemie- und Autotitel lagen im Aufwind. An der Spitze der Kursgewinner standen Henkel mit einem Plus von 3,19 %. Händler erklärten den Trend bei den steigenden Aktien mit Umschichtungen aus Technologiewerte zugunsten defensiverer Titel.

Den größten Rutsch bei den Technologietiteln verbuchten SAP mit 3,89 % auf 215 Euro. Händler sagten, es gebe derzeit eine Konsolidierung in der Softwarebranche und SAP würde mit nach unten gezogen.

Infineon und Telekom geben nach

Die Titel von Infineon gaben um 2,8 % auf 45,70 ab. "Die Umsätze bei Infineon sind gering, der Wert dürfte um die 46 seinen Boden gefunden haben", sagte ein Händler. Grund für den Kursrückgang sei der zu Anfang der Woche bekannt gegebene verhaltene Wachstumsausblick der Gesellschaft für das kommende Jahr sowie eine Empfehlung der Commerzbank vom Vormittag, eine Umschichtung von Infineon in Aktien der europäischen Konkurrenten ST MIcroelectronics und Konin Philips vorzunehmen.

Die Titel der Deutschen Telekom büßten 1,64 % ein, was ein Börsianer auf Medienberichte zurückführte, wonach der Telekomsektor derzeit überbewertet sei. "Die Werte konsolidieren noch, da traut sich derzeit keiner rein."

MDax und Nemax im Minus

Die Siemens-Aktie führte seine Kursverluste der Vortage mit einem Minus von 0,21 % fort. Siemens hatte am Mittwoch bei der Veröffentlichung seiner Geschäftszahlen bekannt gegeben, mit einer Gewinnabschwächung im laufenden Geschäftsjahr zu rechnen. Epcos legten gegen den Trend der Technologiewerte um 0,22 % zu.

Der MDax für die mittleren Werte lag am Mittag 0,24 % im Minus mit 5015 Punkten. Der Nemax-All-Share am Neuen Markt verlor 1,74 % auf 3866 Zähler.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%