Zwischenbericht
Technologietitel führen Dax in positives Terrain

Die sich in den vergangenen Tagen stabilisierende US-Technologiebörse Nasdaq sorge bei den Technologiewerten für Aufwind, sagten Händler.

Reuters FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat sich getragen von der guten Stimmung bei High-Tech-Werten zum Wochenschluss fester präsentiert. Das Börsenbarometer stieg bis zum Freitagmittag um 0,44 % auf 7120 Punkte. Die sich in den vergangenen Tagen stabilisierende US-Technologiebörse Nasdaq sorge bei den Technologiewerten für Aufwind, sagten Händler. Begleitet werde dieser Trend von optimistischen Zukunftsaussichten des Halbleitersektors, allen voran vom US-Chipherstellers Intel.

Der Dax wird nach Händlereinschätzung sein derzeitiges Niveau bis zum frühen Nachmittag halten. Die für 14.30 Uhr MEZ vorgesehenden US-Arbeitsmarktdaten für Oktober könnten dann die Märkte "in die ein oder andere Richtung" beeinflussen. Von den Zahlen würden weitere Hinweise auf eine Verlangsamung des US-Wirtschaftswachstums erwartet.

Von Reuters befragte Volkswirte sagten im Durchschnitt einen Anstieg der Arbeitslosenquote auf 4,0 % von 3,9 % im September voraus. Nach einem günstigen US-Arbeitsmarktbericht könnte die Notenbank am 15. November auf der Sitzung des zinspolitischen Ausschusses ihre Haltung auf neutral von derzeit in Richtung Straffung ändern.

Die kräftigsten Kursgewinne verzeichneten bis zum Mittag die Titel des Chipherstellers Infineon (plus 4,13 % auf 53 Euro). Händler begründeten den Kursanstieg mit der guten Stimmung im Halbleitersektor. Diese sei unter anderem auf die optimistischen Zukunftsaussichten von Intel zurückzuführen. Intel hatte deutlich höhere Verkaufszahlen für das Jahr 2001 in Aussicht gestellt. Für Belebung sorgte nach Händlerangaben auch die positive Zukunftsprognose der vereinigten Handelsgruppe der Halbleiter-Industrie, die für 2000 eine Zunahme des weltweiten Halbleiterabsatzes von 37 % auf 205 Mrd. $ erwartet. 2003 solle der Absatz dann voraussichtlich bei 319 Mrd. $ liegen. "Das zeigt, dass in der Halbleiterindustrie noch jede Menge Luft nach oben drin ist. Das bringt Fantasie in den Markt", sagte ein Händler.

Von dem positiven Umfeld profitierten auch der passive Bauelementehersteller Epcos (plus 2,12 % auf 94,30 Euro) und Siemens (plus 1,17 % auf 155,10 Euro). Siemens hatte am Morgen Verhandlungen mit dem japanischen Elektrokonzern Toshiba über eine Zusammenarbeit bei UMTS-fähigen Endgeräten bestätigt.

Die Aktien des Pharmakonzerns Schering setzten ihren Aufwärtstrend vom Vortag fort. Nach Bekanntgabe ihrer Neun-Monats-Ergebnisse vom Montag seien die Titel "kräftig verprügelt" worden, sagte ein Händler. "Ein Kursabschlag von zehn Prozent ist einfach übertrieben. Bei der Aktie setzt jetzt eine ganz normale Gegenreaktion ein", sagte er. Seiner Ansicht nach besitzt Schering "Luft bis 70 Euro". Am Freitag stiegen die Titel um 2,8 % auf 66,60 Euro.

Auf der Verliererseite standen nach dem Aufwärtstrend zu Wochenbeginn die Automobilwerte. BMW verloren 1,3 % auf 38,40 Euro, DaimlerChrysler gaben 0,5 % auf 55,50 Euro ab und Volkswagen präsentierten sich 0,5 % auf 59,2 Euro leichter.

Von dem Aufwind der Blue Chips profitierten zeitweise auch die Nebenwerte. Der MDax-Index stieg in der Spitze auf ein neues Jahreshoch bei 5006,40 Punkten, gab aber im weiteren Verlauf seine Gewinne wieder ab und lag am Mittag 0,44 % im Minus bei 4979,68 Punkten. Kräftige Kursgewinne von zeitweise rund zehn Prozent auf 14,80 Euro verzeichnete Puma. Der Sportartikelhersteller präsentierte am Morgen über Analystenerwartungen liegende Neun-Monats-Zahlen.

Der Frankfurter Neue Markt zeigte sich schwächer. Der alle Werte des Segments umfassende Nemax-All-Share-Index verlor 0,48 % auf 4306,82 Punkte, der Blue-Chip-Index Nemax-50 gab 0,58 % auf 4644,83 Zähler ab.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%