Zwischenbilanz
Passagierzahlen bei Ryanair weiter steigend

Der irische Billigfluganbieter Ryanair gibt sich optimistisch: Die Fluggastzahlen stiegen über die Zwei-Millionen-Marke, die Luftfahrtgesellschaft will weiter expandieren.

ddp/vwd/dpa KÖLN/FRANKFURT/M. Sechs Monate nach der Eröffnung des Drehkreuzes Frankfurt-Hahn ist der irische Billigfluganbieter Ryanair weiter auf dem Vormarsch. Am vergangenen Wochenende habe die Zahl der Gesamtfluggäste von und nach Deutschland seit April 1999 die Marke von zwei Millionen überschritten, teilte die Fluggesellschaft am Dienstag in Frankfurt am Main mit. Als Grund für die positive Zwischenbilanz nannte Ryanair die gute Auslastung des Hunsrück-Flughafens in Hahn.

Mit einer Auslastung von 96 % sei die Verbindung von Hahn nach Oslo-Torp am gefragtesten. Danach folgen mit einer Auslastung von je 94 % die südlichen Flugziele im italienischen Pescara und im französischen Montpellier. Ryanair erwartet eigenen Angaben zufolge allein für das Geschäftsjahr 2002/2003 einen weiteren Anstieg der deutschen Fluggastzahlen auf 1,8 Mill.

Dabei will der Carrier weiter expandieren. Zum Jahreswechsel sollen zehn weitere Flugzeuge in den Dienst gestellt werden. Zudem führt der Billigflieger nach eigenen Angaben Verhandlungen mit 45 weiteren Flughäfen in ganz Europa für neue Flugziele. Für das Frühjahr 2003 sei zudem noch ein weiteres Drehkreuz geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%