Zwischenruf
Kommentar: Wirklich ein Wunder

Die freigelassenen westlichen Shelter-Now-Mitarbeiter befinden sich in der Obhut von Mitarbeitern des Internationalen Rot-Kreuz-Komitees. Das ist wirklich ein Wunder. Wohl kaum jemand hat mit einer Freilassung gerechnet, wo doch die Taliban nach westlicher Interpretation vor keiner Greultat zurückschrecken. Warum sollten sie die Hilfskräfte verschonen, die angeblich für das Christentum missioniert haben?

Gerade in der jetzt aussichtslosen gewordenen militärischen Lage, in der sich die Taliban befinden, scheint die Freilassung unlogisch. Warum geben die Taliban ihr letztes Erpressungsmittel aus der Hand? Wie es den Diplomaten gelang, die Gefangenen frei zu bekommen, bleibt im Dunkeln. Unwahrscheinlich ist, dass die Übergabe ohne Gegenleistung geschah. Was war Preis für die Freilassung? Diese Frage bleibt, sollte aber die Freude über die Unversehrtheit der Shelter-Now-Mitarbeiter nicht trüben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%