Zwölf Mrd. DM weniger für 2001
Angeblich deutliche Steuermindereinnahmen in 2002

Die Bundesregierung geht nach Angaben aus Teilnehmerkreisen des Arbeitskreises Steuerschätzung für 2002 von Steuereinnahmen von insgesamt rund 930 Mrd. DM aus.

rtr BERLIN. Dies sei gegenüber der Mai-Schätzung des Vorjahres ein Minus von rund 38 Mrd. DM, hieß es am Donnerstag aus den Kreisen weiter.

Allerdings waren in den Schätzwerten vom Mai 2000 noch nicht die Auswirkungen der Steuerreform enthalten, die erst im Sommer beschlossen worden war und die die Einnahmen der öffentlichen Haushalte wegen der darin enthaltenen Entlastungen drückt. Die Ergebnisse der aktuellen Steuerschätzung sollen am Nachmittag veröffentlicht werden.

Für 2001 erwartet die Bundesregierung nach früheren Angaben aus Teilnehmerkreisen ein Minus bei den Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden von rund zwölf Mrd. DM. Diese Zahlen messen sich allerdings im Gegensatz zur Schätzung für 2002 an der "kleinen" Steuerschätzung vom November 2000, in denen die längerfristigen Perspektiven nach Angaben aus Teilnehmerkreisen nicht geschätzt waren.

"Beim Endergebnis des Arbeitskreises Steuerschätzung dürften sich aber gegenüber den Schätzwerten der Regierung noch einige Änderungen ergeben", hieß es einschränkend aus Teilnehmerkreisen. Die Gespräche im Arbeitskreis, dem auch Experten der Bundesbank, der Forschungsinstitute und auch der Länder angehören, gestalteten sich nicht einfach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%