Zwölf Personen zum Teil schwer verletzt
Drei Tote bei Zugunglück nahe London

Laut einer Augenzeugin sei der Zug nach dem Entgleisen umgekippt und gegen eine Fußgängerbrücke geschleudert worden.

Reuters LONDON. Bei einem Zugunglück am nördlichen Stadtrand von London sind am Freitag nach Angaben der Rettungskräfte drei Personen getötet worden.

Bei dem Unglück bei Potters Bar seien zudem zwölf Personen teilweise schwer verletzt worden, teilten die Rettungskräfte mit. Zudem gebe es zwischen 25 und 50 Leichtverletzte. Der Personenzug war nach Angaben der Betreibergesellschaft WAGN auf der Fahrt vom Londoner Bahnhof King's Cross nach King's Lynn in Norfolk, als er entgleiste.

Eine Augenzeugin berichtete, der Zug sei umgekippt und gegen eine Fußgängerbrücke geschleudert worden, die Räder zeigten in die Luft.

Der Unglücksort Potters Bar liegt umweit von Hatfield, wo im Oktober 2000 bei einem Zugunglück vier Personen getötet worden waren. Dort war ein Expresszug wegen des schlechten Zustandes der Strecke entgleist. Daraufhin gab es viel Kritik an der Netz-Gesellschaft der privatisierten Bahn in Großbritannien, der Vernachlässigung des Gleisbaus vorgeworfen wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%