Auto

_

Mercedes A-Klasse: Tiefer und breiter geht immer

Kaum ist die neue A-Klasse von Mercedes auf dem Markt, legen die Tuner schon Hand an. AMG machte den Anfang mit dem 350 PS starken A45, Brabus zieht jetzt nach. Die Umbaumaßnahmen der Veredler im Überblick.

Bild 1 von 10

Es ist wahrscheinlich der kleinste AMG in der 45-jährigen AMG-Geschichte, aber bestimmt nicht der langsamste: der Mercedes-Benz A45 AMG, die Power-Version der A-Klasse. Der Kleine lässt es ganz schön krachen: Der neue Motor mit zwei Litern Hubraum entwickelt etwa 350 PS und ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern. Das klingt nach mächtigem Spurtvermögen, auch wegen des Doppelkupplungsgetriebes.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler