180 000 Menschen am ersten Besucherwochenende
Publikum stürmt zur IAA

Der Besucherandrang am ersten Publikumswochenende hat die Zahlen von der vorangegangenen Automesse im Jahr 2003 deutlich übertroffen. Mehrere Faktoren verhinderten einen noch größeren Ansturm auf die Messehallen.

HB FRANKFURT/MAIN. Das erste Publikumswochenende hat auf der weltgrößten Automesse IAA in Frankfurt 180 000 Besucher angelockt. Damit haben mit den Fachbesucher- und Pressetagen seit der Eröffnung am Dienstag insgesamt 380 000 Menschen die Autoschau gesehen, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Sonntag mit. Bei der vorangegangenen IAA im Jahr 2003 kamen im Vergleichszeitraum 358 500 Menschen. Auch wenn nach VDA-Angaben bisher mehr Besucher kamen als 2003, hätten die Bundestagswahl und der verkaufsoffene Sonntag in Frankfurt und Umgebung einige Menschen vom IAA-Besuch abgehalten.

Am Samstag hatte die alle zwei Jahre stattfindende Messe für das breite Publikum ihre Pforten geöffnet, nachdem zuvor nur Fachbesucher und Journalisten die etwa 80 Weltpremieren sehen konnten. Rund 1000 Aussteller aus 44 Ländern präsentieren auf der IAA noch bis zum kommenden Sonntag (25.9.) ihre neuen Entwicklungen.

Der VDA erwartet mit rund einer Million Besuchern etwa so viele wie 2003. Neben PS-starken Neuheiten und futuristischen Konzept-Autos stehen in diesem Jahr kraftstoffsparende Technologien wie Hybrid- Antriebe im Mittelpunkt. Zum ersten Mal sind auch drei chinesische Hersteller auf der IAA vertreten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%