Nachrichten
220 Euro Geldbuße für ein PS zuviel

Die niederländische Polizei hat den deutschen Fahrer eines VW-Polos zu 220 Euro Geldbuße verdonnert, weil er im Fließheck des Wagens ein Pony transportiert hat.

HB AMSTERDAM. „Das kleine Shetland-Pony hatte keinen Platz, sich zu bewegen, und sein Kopf war gegen das Fenster gepresst“, sagte ein Sprecher der niederländischen Polizei am Donnerstag. Eine Frau habe auf dem Rücksitz gesessen und das Tier an einem Strick festgehalten.

Der 42-jährige Deutsche hatte das Pony den Angaben zufolge auf einem Markt in den Niederlanden gekauft. Wegen des unzulässigen Transports des Tieres müsse er nun die Strafe zahlen. „Wenn er die Export-Papiere hat, kann das Pony nach Deutschland gebracht werden“, teilte die Polizei mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%