335i mit zwei Turboladern
BMW baut 3er-Reihe weiter aus

HB INNSBRUCK. BMW baut die 3er-Reihe weiter aus. 18 Monate nach der Premiere der Limousine und ein Jahr nach dem Start des Kombis bringen die Bayern nun das Coupé auf den Weg. Damit ist die Familie allerdings noch nicht komplett.

Vom 3er wird es auch noch eine Sportversion M3 sowie ein Cabrio geben, teilte der Münchner Autohersteller in Innsbruck mit. Das neue Coupé steht laut BMW vom 23. September an zu Preisen ab 35 850 Euro bei den Händlern. Angeboten wird der Wagen zunächst nur mit Sechszylinder-Motoren. Bei den Benzinern haben die Kunden die Wahl zwischen dem 325i mit 160 kW/218 PS, dem 330i mit 200 kW/272 PS und dem neuen 335i mit 225 kW/306 PS, der mit weiterentwickelter Benzin-Direkteinspritzung und zwei Turboladern bestückt ist.

Mit diesem Motor kehrt BMW nach eigenen Angaben nach mehr als 20 Jahren beim Benziner zur Turbotechnik zurück. Der Motor biete zwar das Leistungsniveau eines Achtzylinders, verbrauche aber mit durchschnittlich 9,5 Litern weniger als mancher Sechszylinder. Zu den drei Benzinern gibt es zunächst zwei Diesel: den 330d mit 170 kW/231 PS und den aus dem 5er bekannten 335d mit 210 kW/286 PS, der ab September auch in Limousine und Touring verkauft wird. Beide Diesel sind laut BMW serienmäßig mit einem Partikelfilter ausgestattet.

Das 4,58 Meter lange Coupé wurde laut BMW in weiten Teilen neu gestaltet. Im Vergleich zur Limousine wirkt die Flanke gestreckter, das Dach ist flacher und das Heck läuft weiter aus. Auch der Innenraum ist modifiziert worden. Dort gibt es etwa statt der normalen Rückbank im Fond zwei Einzelsitze.

Nach Angaben von BMW ist das Coupé die technische Basis für die weitere Modellentwicklung in der Dreierreihe. So dient es traditionell als Grundgerüst für den M3 und für das Cabrio - zwei Modellvarianten, die nach Informationen aus Unternehmenskreisen bereits weitgehend fertig entwickelt sind. In München wurden beide Modelle schon fast ohne Tarnung auf öffentlichen Straßen gesichtet, weshalb sie in den nächsten sechs bis zwölf Monaten auf den Markt kommen dürften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%