ADAC und der TÜV bestätigen: Mercedes, Audi und BMW haben die Japaner in Sachen Qualität überholt
Deutsche Autos fahren auf Spitzenplätze

Das ist Balsam auf die geschundene Seele der deutschen Automobilhersteller: Glaubt man der jüngsten Pannenstatistik des ADAC, dann sind deutsche Autos wieder die zuverlässigsten auf Deutschlands Straßen. In fünf von sieben Kategorien dominieren deutsche Fabrikate die Liste der Autos mit den geringsten Mängeln.

DÜSSELDORF. 2,4 Millionen Pannenberichte des Jahres 2004 hat Deutschlands führender Automobilclub ausgewertet. Vor allem Audi und Mercedes setzen mittlerweile Maßstäbe in Sachen Qualität, aber auch Ford, VW und Opel konnten sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessern. Auf den hinteren Plätzen finden sich vor allem französische und italienische Modelle. Und noch wichtiger für das Selbstbewusstsein: Die deutschen haben die Japaner verdrängt. So dominiert nicht mehr der Toyota Corolla die Mittelklasse, sondern die Mercedes A-Klasse vor dem Ford Focus.

„Das hat sich seit einigen Jahren abgezeichnet“, heißt es beim ADAC in München. Die Deutschen Hersteller hätten in Sachen Qualität viel getan seit dem „Corolla-Schock“ in den achtziger Jahren, als die japanische Familienkutsche auf einmal vor VW und Mercedes in der Pannenstatistik lag. Für die Japaner ist die Zuverlässigkeit bis heute eines der wichtigsten Verkaufsargumente.

Die guten ADAC-Zahlen werden vom Technischen Überwachungsverein (TÜV) gestützt: „Quer über alle Marken und Segmente haben die deutschen Fabrikate nicht nur aufgeholt, sondern die Japaner zum Teil sogar überholt“, bestätigt Rainer Strang, Sprecher beim TÜV Süd. Er stützt sich dabei auf die Ergebnisse der Mängelliste bei der ersten Hauptuntersuchung, also der drei Jahre alten Autos.

In der Top Ten, die über Jahre von den Japanern dominiert war, machen sich immer mehr Autos aus Deutschland breit, hat der TÜV festgestellt. So haben mit dem Porsche Boxster, dem Audi A3 und dem Ford Focus in den letzten drei Jahren bereits deutsche Marken die Spitzenposition erobert. „Doch das Bild der glorreichen Asiaten steckt noch immer in den Köpfen, obwohl wir die Aufholjagd der Deutschen schon seit vier Jahren beobachten“, sagt Strang. Dabei seien Toyota und Co. keinesfalls anfälliger, die einheimischen Hersteller aber besser geworden, so dass „die Abstände in der Spitze nur noch sehr klein sind.“

Seite 1:

Deutsche Autos fahren auf Spitzenplätze

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%