Audi A7 Sportback 3.0 TFSI quattro
Diskretes Kraftwerk für die Langstrecke

Reinen Fahrspaß kombiniert der A7 Sportback in der Variante "3.0 TFSI quattro" mit den soliden Eigenschaften eines Businessfahrzeugs. Das "Spielzeug" für Vielfahrer kann süchtig machen, – in rasendem Tempo.
  • 0

DüsseldorfEs sind leicht überraschte Blicke, die Passanten ihm zuwerfen: dem Audi A7 Sportback. Er ist trotz seiner langestreckten Front und dem breiten Heck dennoch kein "Eycatcher". Die rassige Form des Boliden kommt erst in der Seitenansicht voll zum Tragen. Mit leichter Neigung läuft das Dach langestreckt zum Heck aus. Damit wird der Limousinen-Charakter deutlich: Dennoch bleibt der sportliche Wagen ein echter Viertürer.

Insgesamt wirkt er kraftvoll und gleichzeitig durch die beiden langgestreckten Front- und Heckfenster sehr luxuriös. Seine Länge von rund fünf Metern kompensiert seine nicht allzu ausladende Breite von 1,91 Metern und vor allem seine geringe Höhe, die 1,40 Meter nur knapp übersteigt.

Aus einem Guss und sehr edel präsentiert sich der Arbeitsplatz. Fast spartanisch gibt es nur wenige Bedienelemente rechts und links auf der Mittelspeiche des Lenkrads. Doch besonders die Kombination von Dreh- und Druckschaltern auf der linken Seite überzeugt. Hier lassen sich die wesentlichen Informationen abrufen und fast intuitiv einstellen. In der Praxis spielen viele Anzeigen aber kaum eine Rolle, weil das optional erhältliche Head-Up-Display deutlich komfortabler ist.

Wir ließen uns auf das untere Sichtfeld der Windschutzscheibe die gefahrene Geschwindigkeit digital und als Warnanzeige die zulässige Höchstgeschwindigkeit einspielen. Angesichts der hohen Komplexität der Technik bedarf es schon etwas Tüftelei, wenn der Fahrer eine bestimmte Funktion sucht. Wir brauchten rund zehn Minuten, um das Fahrzeug so zu justieren, dass es die Außenspiegel beim Schließen auch "anlegt". Wir kamen dabei nicht ohne einen Blick ins sehr dicke Handbuch aus.

Die Leistung des 3,0-Liter-Turbobenziners lässt sich nach dem Start kaum erahnen. Das Motorgeräusch verrät in keiner Weise, dass unter der Haube starke 228 kW/310 PS ihre Arbeit verrichten. Der Sechszylinder-V-Motor ist mit permanentem Allradantrieb ausgestattet.

Seite 1:

Diskretes Kraftwerk für die Langstrecke

Seite 2:

Kommentare zu " Audi A7 Sportback 3.0 TFSI quattro: Diskretes Kraftwerk für die Langstrecke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%