Ausblick auf die Motorrad-Trends 2012: Das Jahr der Zwitter

Ausblick auf die Motorrad-Trends 2012
Das Jahr der Zwitter

Fürs kommende Jahr haben sich die Motorrad-Hersteller offenbar darauf geeinigt, von allem etwas anzubieten, idealerweise vereint in einem Modell: 2012 wird zum Jahr der Crossover-Motorräder werden.
  • 6

DüsseldorfLange hatte die Motorradindustrie nach einem Rezept gegen die Kaufzurückhaltung der Biker gesucht. Mal sollten Extremsportler mit Rekord-Leistungen die Interessenten zum Händler treiben, mal hubraumstarke Cruiser, mal tourentaugliche Maschinen. Den Stein der Weisen hat keiner gefunden, jede Modewelle ebbte nur zu schnell wieder ab, um sofort vom nächsten neu belebten Modellsegment abgelöst zu werden.

Für 2012 hat man sich darum auf Seiten der Hersteller offenbar darauf geeinigt, von allem etwas anzubieten, idealerweise vereint in einem Modell: 2012 wird zum Jahr der Crossover-Motorräder werden.

Die Branche orientiert sich dabei zuallererst an BMWs Erfolgsmodell R 1200 GS, das nicht nur hierzulande regelmäßig die Verkaufshitliste anführt. Seit Jahren fahren die Münchner mit diesem Crossover-Modell, welches die besten Eigenschaften einer Enduro und eines Tourers vereint und darüber hinaus durchaus flott bewegt werden kann, hervorragende Verkaufszahlen ein.

Von diesem großen Kuchen wollen sich nun auch Triumph mit der 101 kW/137 PS starken Tiger Explorer, Kawasaki mit der Versys 1000 und Honda mit der VFR 1200 X Crosstourer ein ordentliches Stück abschneiden. So kommt es, dass der Kunde in der neuen Saison nunmehr unter sage und schreibe elf reisetauglichen Großenduros wählen kann, die ihm von allem etwas bieten.

Superlative sucht man bei den Allroundern erfahrungsgemäß vergeblich, dafür sind die Spezialisten zuständig. Und die enttäuschen auch 2012 nicht. Kawasaki hat nach eigenen Angaben mit der überarbeiteten ZZR 1400, deren Vierzylinder stolze 147 kW/200 PS leistet, das Serienmotorrad mit der weltbesten Beschleunigung.

Rekordverdächtig ist auch das Verhältnis von Leistung (143 kW/195 PS) und Gewicht (192 Kilogramm vollgetankt) der neuen Ducati 1199 Panigale, die das Zeug hat, zur neuen Ikone der Supersportklasse zu werden. Die Mitbewerber wollen dieses prestigeträchtige Segment natürlich nicht kampflos der Italienerin überlassen. BMW hat mit der S 1000 RR, Honda mit der Fireblade, Suzuki mit der GSX-R 1000 und Yamaha mit seiner YZF-R1 für die neue Saison ihre sportlichen Aushängeschilder überarbeitet.

Bezahlbare Mittelkasse

Weniger Superlative, dafür aber erfreulich viele interessante und durchaus bezahlbare Neuheiten bietet in der kommenden Saison die Mittelklasse. Honda hat einen neuen, 35 kW/48 PS starken Zweizylindermotor entwickelt, der in den zwei NC-700-Versionen S (5.490 Euro) und X (5.990 Euro) eingebaut wird und obendrein auch noch den Roller Integra 700 antreibt.

Im preisgünstigeren Bereich angesiedelt sind auch die beiden überarbeiteten Kawasaki-Modelle ER-6n und deren verkleidete Schwester ER-6f (6.995 und 7.495 Euro). Aus Italien kommen dagegen bemerkenswerte, aber etwas teurere Neuheiten. Moto Guzzi präsentiert von der neuen V7 (38 kW/51 PS) gleich noch drei weitere Versionen, die V7 Special, die V7 Racer und die Nevada 750, während Ducati mit der Streetfighter 848 nun eine kleine Schwester für die Streetfighter S (1.099 ccm) ins Programm aufnimmt.

Seite 1:

Das Jahr der Zwitter

Seite 2:

Kommentare zu " Ausblick auf die Motorrad-Trends 2012: Das Jahr der Zwitter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich kann uthi verstehen. Würde ich ein untermotorisiertes Auto fahren, den Begriff Adrenalin nur noch aus Fernsehdokus kennen, meine Frau als Hausherrin ansehen und mich ihr genau wie den Verkehrsregeln unterwerfen, um dann als Lohn für meine langweilige Arbeit jeden Sonntag den Garten pflegen....tja, dann würde ich auf für Geschwindigkeits- und Leistungsgrenzen für Motorräder stimmen.
    Leider habe ich mich in meinem Leben für einen anderen Weg entschieden und habe Spaß. Auch an Geschwindigkeit.
    Aber vielleicht werde ich vom Spießerleben erhascht und ebenfalls ein Pseudo-Mann werden....mal sehen.

  • Freu mich auch schon drauf, wenn 2-Radfahren endlich als zu extrem verboten wird.

  • Bald ist trotzdem Schluss mit dem Terror, den 2-Rad Nutzer verursachen. Da hilft auch ihr blöder Kommentar nix.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%