Auto - Recht: Zu viel Reservesprit kostet Bußgeld

Auto - Recht
Zu viel Reservesprit kostet Bußgeld

FRANKFURT. Schneechaos und stundenlanges Warten auf der Autobahn – fast immer geht diese Gleichung auf. „Deshalb ist es wichtig, eine ausreichende Kraftstoffmenge an Bord zu haben, um das Fahrzeug in einer Notsituation oder im Stau beheizen zu können“, rät der Tüv Rheinland in Köln.

Aber hierbei gilt es, die Auslandsvorschriften zu beachten. So dürfen in Österreich, Italien, Slowenien und Frankreich maximal zehn Liter Zusatzsprit mitgeführt werden. Die Schweizer Behörden erlaubten bis zu 25 Liter. Verstöße ahnden die Behörden in der Regel mit kräftigen Bußgeldern.

Quelle: »NEWS Frankfurt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%