Nachrichten

_

Auto-Technik: Wenn die Hinterräder mitlenken

Eine verbesserte Fahrdynamik in Kurven und ein engerer Wendekreis sind Vorteile, die vier gelenkte Räder einem Fahrzeug bescheren. Die Technik gab es schon 1930, ZF erfindet sie nun neu.

ZF entwickelt mit der "Active Kinematics Control" (AKC) eine aktive Spurregelung der Hinterräder, die erstmals beim neuen Porsche 911 Turbo ab September zum Einsatz kommt. Quelle: PR
ZF entwickelt mit der "Active Kinematics Control" (AKC) eine aktive Spurregelung der Hinterräder, die erstmals beim neuen Porsche 911 Turbo ab September zum Einsatz kommt. Quelle: PR

FriedrichshafenEine verbesserte Fahrdynamik in Kurven und ein engerer Wendekreis sind Vorteile, die vier gelenkte Räder einem Fahrzeug bescheren. Zudem erhöhen sich dadurch der Fahrkomfort und die Sicherheit. Der ZF-Konzern entwickelte mit der "Active Kinematics Control" (AKC) eine aktive Spurregelung der Hinterräder, die erstmals bei Porsche im GT3 und 911 Turbo zum Einsatz kommt.

Anzeige

Dynamische Kurvenfahrten verkörpern nur einen Vorteil einer aktiven Allradlenkung. Das System hilft ebenso bei plötzlichen Ausweichmanövern und verbessert damit die aktive Sicherheit. Dabei lenken auch die Hinterräder mit, wenn es gilt, durch ESP- und Lenkeingriffe das Fahrzeug unter Kontrolle zu halten. Auch bei starken Bremsmanövern auf Fahrbahnen mit loser oder glatter Oberfläche hilft die aktive Hinterradlenkung.

Bei diesen sogenannten "My-Split"-Bremsungen halten die Hinterräder ebenfalls durch gezielte Lenkbewegungen das Fahrzeug in der Spur. Generell ist mit der Hinterachslenkung der Lenkaufwand geringer und das Fahrverhalten agiler.

Auto-Technik

Bei der aktiven Spurregelung der Hinterachse des von ZF entwickelten Systems ersetzen ein oder zwei verstellbare Lenker die passiven Spurstangen der Hinterachse. Als Herzstück des Systems bezeichnen die Ingenieure in Friedrichshafen das modular konstruierte Stell- bzw. Antriebselement den "Aktuator", der die Spur der Räder verstellt und der in unterschiedliche Hinterachssysteme passt.

Eine elektronische Regelung steuert diese aktive Achsenverstellung. Die Regelung steuert die Aktuatoren an, überwacht das Gesamtsystem und überprüft sämtliche Aktuatoren und Sensoren auf korrekte Funktion hin. Verändert der Lenker während der Fahrt seine Länge oder seine Lage, ergibt sich, abhängig von der Achsbewegung, eine Spurwinkeländerung in der Größenordnung von drei Grad am Hinterrad.

Mit dem AKC-System kommen beim Porsche 911 Turbo zwei elektromechanische Aktuatoren statt der konventionellen Spurlenker links und rechts an der Hinterachse zum Einsatz. Damit variiert der Lenkwinkel der Hinterräder je nach Geschwindigkeit bis zu 2,8 Grad.

  • 08.05.2013, 18:34 UhrErbsenhirne

    Lenkende Hinterräder der letzte Schrei? Also wirklich! Das kostet nur mehr Gewicht und zusätzliche, anfällige Elektronik und Hydraulik. Warum muss man das Auto immer Reparatur-anfälliger gestalten?

    Den Wendekreis hätte man auch einfacher, durch größere Auslenkung der Vorderräder erreichen können, ohne jedwede Mehrkosten an der Hinterachse.

  • 08.05.2013, 12:38 UhrSANTOS

    Porsche ist doch nur BLENDER-KARRE !

    Man schaue wer Porsche fährt und vergleiche dessen Charakteristiken sowie man sich die Porsche leistet...da ist alles gesagt.

    Dass sogar Politiker die Nachteile nicht erkennen was Ihnen das sich fahren lassen durch einen Porsche einbrockt...zeigt wie selbst Politiker sich keine Gedanken über die eigenen Erscheinungsbild machen.

    PORSCHE NEIN DANKE...für mich nicht einmal Geschenkt.


  • 08.05.2013, 12:34 UhrSANTOS

    PORSCHE ?

    IST DAS AUCH EIN AUTO ?

    Und haben diese auch Aschenbecher und Zigaretten Anzünder ?

    Bevor ich einen Porsche mir je kaufen würde da würde ich lieber einen AUDI R8 kaufen ...oder einen Lamborghini.

    AUDI R8 oder Lamborghini sind echte Sportautos...und wer sich keinen AUDI R8 oder Lamborghini leisten kann darf gerne den VOLKSWAGEN als ECHTES VOLKSAUTO kennen lernn dass keine wünsche offen lässt und auf ein größeres sparen... aber doch kein Porsche...dann lieber Stadtbus.


  • Die aktuellen Top-Themen
Segeln für alle: Gelifteter VW Touareg

Gelifteter VW Touareg

VW hat das Luxus-SUV Touareg zur Hälfte seines Lebenszyklus auf Sparsamkeit getrimmt. Dabei helfen soll auch eine Technik, die bislang nur für das Hybridmodell zu haben war.

Fahrbericht McLaren 650S: Der Flügelflitzer

Der Flügelflitzer

Mit dem 12C ist McLaren ein brillanter Sportwagen gelungen – doch nach gerade einmal drei Jahren Bauzeit hat er ausgedient. Kein Problem, denn mit dem 650S steht bereits sein Nachfolger in den Startlöchern.

McLaren 650S Spider: Was die Carbonflunder aus Woking kann

Was die Carbonflunder aus Woking kann

Vier von fünf Käufern des McLaren 650S werden sich für für den offenen Spider entscheiden. Handelsblatt Online ist den Wagen bereits Probe gefahren – was uns an dem 650-PS-Sportwagen gefällt und was nicht.