Auto-Trends
Die schrägen Geländewagen des Frühlings

BMW hat es mit dem X6 vorgemacht, andere ziehen nach: Autodesigner entdecken die Mischung von Geländewagen und Coupé. Die ersten Modelle mit der schrägen Form kann man bereits kaufen, weitere stehen in den Startlöchern.

  • 2

    Kommentare zu "Die schrägen Geländewagen des Frühlings"

    Alle Kommentare
    • Das zeigt wie billig der Sprit und das Autofahren in Deutschland ist, wenn Opa mit seinem 2 Tonnen schweren SUV mit 200 PS zum Eier kaufen zum Wochenmarkt fährt und 2 Parkplätze braucht.

    • Nüchtern betrachtet sind "GeländeCoupés oder sportliche Mini-SUVs" die ideale Schnittmenge, um gutbetuchte über 50Jährige entgegenzukommen. Die Autos haben die bessere Voraussetzung, um ein altersgerechtes Einsteigen und eine bessere Umsicht zu ermöglichen - besser als ein Coupé. Im Image zudem um Welten besser als MiniVANs. Attraktiver und hochpreisiger als MiniVANs.

      Auch die Gewinnmarge je Fahrzeug überzeugt - mittels Markenpositionierung ist sogar eine Sonder(zusatz)marge möglich.

      Das Alles überzeugt und bedient einen globalen wachsenden Markt. Schön wäre es allerdings, wenn nicht nur PS-Monster vom Marketing bedient werden, sondern auch hochmoderne Hybridantriebsstränge mit PlugIn-Möglichkeit. Hybridantriebsstränge, die zudem mehr im Miniverbrauch überzeugen, als in einer satten PS-Zahl.

      Denke aber (Vermutung) ... der Durchschnittshybrid wird hier eine Systemgesamtleistung von 200 PS haben und einen 160 PS Verbrennungsmotor und einen 75 PS E-Motor aufzeigen. Daneben werden sich wohl auch 160 PS Benziner mit Erdgastank und 220 PS starke Diesel einstellen.

      Die Käuferklasse wird nur in Schwellenländern jünger sein; Reichtum ist hier weniger eine Frage des Alters. In Europa werden wohl die Kunden zwischen 50 bis 70 Jahre alt sein.

    Serviceangebote