Autoabsatz
Audi und BMW hängen Daimler in China ab

Während die Konkurrenten Audi und BMW im Mai den Pkw-Verkauf kräftig steigern konnten, mussten sich die Schwaben mit nur einem marginalen Plus begnügen.
  • 1

StuttgartDaimler gerät auf dem Boommarkt China zunehmend ins Hintertreffen. Während die Konkurrenten Audi und BMW im Mai den Pkw-Verkauf kräftig steigern konnten, mussten sich die Schwaben mit nur einem marginalen Plus begnügen, wie aus den gestern veröffentlichten Verkaufsstatistiken der Autobauer zu entnehmen ist.

Daimler verkaufte im Mai in China 16.529 Pkws, das sind lediglich 0,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Audi hingegen lieferte mit 36.278 Pkws 44,2 Prozent mehr Fahrzeuge aus als vor Jahresfrist. Schärfster Verfolger der Ingolstädter ist BMW, die im Mai 27.815 Fahrzeuge verkauften, das sind 31,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autoabsatz: Audi und BMW hängen Daimler in China ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ein einzelner Monat hat wohl nur begrenzte Aussagekraft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%